• Laakirchnerinnen wollen Final3 Teilnahme fixieren!

    Kommenden Sonntag treffen die Laakirchner Girls in Linz auf Langzeitrivalen Nussbach und das junge Team aus Arnreit. Schon ein Sieg würde den Papierstädterinnen reichen, um den Einzug ins Final 3 im Februar zu fixieren.

    Die erste Begegnung der Runde verspricht gleich sehr viel Spannung. Gegen die zurzeit sehr stark aufspielenden Nussbacherinnen will man versuchen, das Leinenspiel optimal aufzuziehen, um die Mädls aus Nussbach so gut es geht zu fordern. „Wir wissen, dass Nussbach gerade richtig schwer zu schlagen ist, dennoch versuchen wir alles, um die Sensation zu schaffen“, meint Angreiferin Carina Steindl.

    Das zweite Spiel bestreiten die Laakirchnerinnen gegen Arnreit. Auch hier gilt es mit voller Konzentration ins Spiel zu gehen, um die 2 fehlenden Punkte für die Qualifikation für das Final3 mit nach Hause zu nehmen. „Gegen Arnreit haben wir die Chance, unserem Ziel einen großen Schritt näher zu kommen. Können wir unsere Leistung abrufen, bin ich sehr optimistisch, dass es uns gelingen wird“, so Kapitänin Theresa Eidenhammer.

    7.Runde Frauen Hallenbundesliga:
    Sonntag, 19. Jänner 2020, 10:00, Rennerschule Linz

    1.Nussbach – Laakirchen
    2. Arnreit – Nussbach
    3. Arnreit – Laakirchen

    Foto: Bewo

  • Paper Girls verabschieden sich mit 2 Siegen in die Weihnachtspause!

    Mit zwei relativ klaren Siegen treten die Laakirchnerinnen die wohlverdiente Weihnachtspause an. Ein 3:0 gegen Wels (11:3, 11:8, 11:5) wie auch gegen Freistadt (11:5, 11:9, 11:6) sichert den Papierstädterinnen Platz zwei in der Tabelle und lässt optimistisch ins neue Jahr blicken. Zwei Runden sind dann noch ausständig, bevor am 14.&15. Februar 2020 das große Bundesligafinale in Kufstein steigt. Können die Mädels ihre Leistung auch 2020 souverän abrufen, ist die Chance auf die Teilnahme sehr hoch.

    „Mit diesen 4 Punkten im Gepäck können wir zufrieden ins neue Jahr starten. Wir haben diese Runde über weite Strecken unser Spiel gut aufgezogen und den Gegner konstant unter Druck gesetzt“, analysiert Abwehrspielerin Eva Schausberger die Runde.

  • Laakirchnerinnen wollen vor der Weihnachtspause voll punkten!

    In der letzten Runde vor der Weihnachtspause treffen die Mädels aus Laakirchen vor heimischem Publikum auf die Mannschaften des FSC Wels und Freistadt. Die gegnerischen Teams, die zurzeit Tabellenplatz 5 und 6 belegen, dürfen trotz ihres Punkterückstandes auf Laakirchen nicht unterschätzt werden und sind immer für eine Überraschung gut.

    „Wir wollen gegen beide Mannschaften nochmal vollgas geben und uns durch unsere Heimstärke einen Vorteil herausspielen. Die letzten Runden haben wir uns schon recht gut präsentiert, der Feinschliff fehlt aber noch. In diesem Spiel wollen wir vieles umsetzen und uns 4 wichtige Punkte im Rennen um einen Final 3 Startplatz holen“, analysiert Coach Helmberger die Ausgangslage.

    1. Runde Frauen Hallenbundesliga:
      Samstag, 21.12.2019, 13:00, Sporthalle Laakirchen

    Union Compact Freistadt – FSC Wels 08
    Askö Laakirchen Papier – Union Compact Freistadt
    Askö Laakirchen Papier  – FSC Wels 08

    Foto: Bewo

  • U-1o auf Stockerlplatz

    Beim 1. Hallen-Bezirksturnier in Vöcklabruck erreichte unsere U-10-Mannschaft unter 8 Teams den 3. Platz, mit nur einer knappen Niederlage im Halbfinale! Gratulation an Johannes, Jimmy, Philip und Mathias, danke  an Sandra für die Betreuung!

  • Mädels gewinnen Match auf Augenhöhe

    Am dritten Adventsonntag spielten die Laakirchner Damen auswärts gegen die Mannschaften aus Ulrichsbergs und aus Seekirchen.

    In der ersten Begegnung, gegen die Damen der Union Ulrichsberg, konnten die Mädels aus Laakirchen zunächst souverän aufspielen. Im zweiten Satz dann aber machten sie zu viele Eigenfehler und mussten diesen dann mit 7:11 abgeben. In den darauffolgenden beiden Sätzen spielten die Paper Girls dann wieder gewohnt stark auf und gewannen das Match mit 3:1 (11:7, 7:11, 11:2, 11:3).

    Das Spiel gegen die Hausherrinnen aus Seekirchen war wie auch schon in der Hinrunde ein echtes Match auf Augenhöhe. Starke Bälle auf beiden Seiten ließen die Begegnung über die volle Länge gehen. Am Ende des fünften Satzes hatten die Seekirchnerinnen dann die Nase vorne und sogar einen Matchball. Nachdem die Laakirchner Mädels den dann aber abwehren konnten, gelang es ihnen auch das Spiel mit 3:2 (11:9, 8:11, 11:7, 4:11, 13:11) für sich zu entscheiden.  

    „Das war echt eine wuchtige Runde heute. Beide Mannschaften haben sehr gut gespielt und da sind wir natürlich froh, dass wir 4 Punkte machen konnten“, freut sich Kapitänin Theresa Eidenhammer über die gewonnenen Spiele.

  • 2.M-BL: Die Youngsters hielten gut mit

    ASKÖ Laakirchen Papier – UFG Grieskirchen 2      0:3 (10:12, 6:11, 4:11)

    ASKÖ Laakirchen Papier – Tigers Vöcklabruck 2    1:3 (10:12, 11:7, 6:11, 8:11)

    Etwas angeschlagen musste sich Markus Beisskammer nur auf das Coaching konzentrieren. Über weite Strecken boten die somit „verjüngten“ Laakirchner erfrischenden Faustball gegen die Routniers der beiden Teams. Christoph Umgeher bekam die Hauptaufgaben im Angriff übertragen, seinen ersten Bundesligaeinsatz absolvierte Gabriel Grafinger in der Defensive. 

    Im Einsatz: Umgeher, Littringer, Almhofer M., Grafinger P. und G., Brunnbauer R., Kreutzer

  • Weihnachtsgeschenke für Nachwuchs

    Dieses Jahr gab es für unseren Faustball-Nachwuchs einen Klub-Sweater als Jahres-Abschlussgeschenk. Damit sind sie gleich ausgestattet wie die Damen und Herren! Vor allem herzlichen Dank an die Betreuer!

  • Chance auf Revanche bei der 1. Rückrunde: Paper Girls treffen erneut auf direkten Konkurrenten Seekirchen

    Die erste Rückrunde der Frauen Hallenbundesliga stellt für die Laakirchnerinnen gleich eine große Herausforderung dar. Sie treffen am Sonntag (10:00) auswärts auf die starken zweitplatzierten Mädels aus Seekirchen und das Team aus Ulrichsberg. Gelingt ein Sieg gegen die Seekirchnerinnen, hätten die Papierstädterinnen die Chance, auf den zweiten Platz vorzurücken.

    Das erste Spiel der Runde bestreiten die Paper Girls gegen die Damen aus Ulrichsberg. „Auch wenn wir das erste Spiel gegen Ulrichsberg klar gewinnen konnten, müssen wir wieder sehr konzentriert spielen, um gegen die kämpferischen Mädels aus dem Mühlviertel einen Sieg einzufahren“, meint Kapitänin Theresa Eidenhammer zu dieser Begegnung.

    Das nächste Duell verspricht hingegen mehr Spannung. Mussten sich Steindl und Co. beim letzten Aufeinandertreffen mit dem Seekirchner Team noch geschlagen geben, wollen sie dieses Mal zeigen, dass sie auch auswärts eine Top-Performance hinlegen können und sich für die Heimniederlage revanchieren. „Wir freuen uns auf das Spiel gegen Seekirchen, sie sind wirklich eine sehr starke Mannschaft aber wir wollen dieses Mal unbedingt gewinnen, um dem Final3 noch einen Schritt näher zu kommen“, so Angreiferin Carina Steindl.

    1. Runde 1. Frauen Hallenbundesliga:
      15.12.2019, 10:00 Gymnasium Seekirchen

    Union Ulrichsberg – Askö Laakrichen
    Askö Seekirchen – Union Ulrichsberg
    Askö Seekirchen – Askö Laakirchen

    Foto: Bewo

  • U-12: Guter Meisterschaftsstart

    Mit 3 Siegen und 2 Unentschieden (gegen Schwanenstadt 1 und Vöcklabruck 1) starteten die Laakirchner „Minis“ sehr vielversprechend in der Bezirks-Hallenmeisterschaft. Damit liegen sie vor der Schlussrunde am 17. Jänner  in Laakirchen in der Tabelle nur 1 Punkt hinter den Schwanenstädtern. Nur der Bezirksmeister nimmt an der Landesmeisterschaft teil.

  • Damen nach der Hinrunde auf Platz 3

    In der letzten Hinrunde der 1. Frauen Bundesliga empfingen die Laakirchner Mädels die Mannschaften des FBC Linz AG Urfahr und der SPG Wolkersdorf/Neusiedl.

    Die erste Begegnung lieferten sich die beiden Gastmannschaften. In einer etwas überraschenden Wendung konnten die Linzerinnen den ersten Satz gegen Neusiedl ganz klar für sich entscheiden. In den drei darauffolgenden Sätzen jedoch, gelang es ihnen nicht mehr so richtig ihr Spiel durchzuziehen und die Partie endete mit 3:1 (3:11, 11:6, 11:5, 11:5) für Wolkersdorf/Neusiedl.

    Im Spiel der Laakirchen 5 gegen die Damen aus Linz, gelang es der Heimmannschaft sehr gut vom ersten Ball an ins Spiel zu finden. Auch als die Urfahr-Mädels dann ihr Service umstellten, konnten die Papierstädterinnen gut kontern und das Spiel mit 3:0 (11:6, 11:8, 11:6) klar für sich entscheiden.

    Die Partie gegen die Mannschaft aus Neusiedl begann sehr knapp. Viele tolle Abwehraktionen und Angriffe hatten lange Ballwechsel zur Folge. Nach den ersten beiden gewonnen Sätzen, ließen die Paper Girls dann nichts mehr anbrennen und gewannen das Spiel mit einem souveränen 3:0 (11:7, 11:6, 11:2).

    „Heute ist es uns richtig gut gelungen unser Spiel durchzuziehen. Besonders in der Partie gegen Wolkersdorf/Neusiedl ist es phasenweise recht heiß hergegangen und mit dem konnten wir gut umgehen. Mit 12 Punkten in der Tasche und nur 2 Punkten Abstand zum Tabellenzweiten, starten wir dann nächste Woche wieder voll motiviert in die Rückrunde“, so Zuspielerin Emma Dallinger.

     

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com