• U-12: Guter Meisterschaftsstart

    Mit 3 Siegen und 2 Unentschieden (gegen Schwanenstadt 1 und Vöcklabruck 1) starteten die Laakirchner „Minis“ sehr vielversprechend in der Bezirks-Hallenmeisterschaft. Damit liegen sie vor der Schlussrunde am 17. Jänner  in Laakirchen in der Tabelle nur 1 Punkt hinter den Schwanenstädtern. Nur der Bezirksmeister nimmt an der Landesmeisterschaft teil.

  • Damen nach der Hinrunde auf Platz 3

    In der letzten Hinrunde der 1. Frauen Bundesliga empfingen die Laakirchner Mädels die Mannschaften des FBC Linz AG Urfahr und der SPG Wolkersdorf/Neusiedl.

    Die erste Begegnung lieferten sich die beiden Gastmannschaften. In einer etwas überraschenden Wendung konnten die Linzerinnen den ersten Satz gegen Neusiedl ganz klar für sich entscheiden. In den drei darauffolgenden Sätzen jedoch, gelang es ihnen nicht mehr so richtig ihr Spiel durchzuziehen und die Partie endete mit 3:1 (3:11, 11:6, 11:5, 11:5) für Wolkersdorf/Neusiedl.

    Im Spiel der Laakirchen 5 gegen die Damen aus Linz, gelang es der Heimmannschaft sehr gut vom ersten Ball an ins Spiel zu finden. Auch als die Urfahr-Mädels dann ihr Service umstellten, konnten die Papierstädterinnen gut kontern und das Spiel mit 3:0 (11:6, 11:8, 11:6) klar für sich entscheiden.

    Die Partie gegen die Mannschaft aus Neusiedl begann sehr knapp. Viele tolle Abwehraktionen und Angriffe hatten lange Ballwechsel zur Folge. Nach den ersten beiden gewonnen Sätzen, ließen die Paper Girls dann nichts mehr anbrennen und gewannen das Spiel mit einem souveränen 3:0 (11:7, 11:6, 11:2).

    „Heute ist es uns richtig gut gelungen unser Spiel durchzuziehen. Besonders in der Partie gegen Wolkersdorf/Neusiedl ist es phasenweise recht heiß hergegangen und mit dem konnten wir gut umgehen. Mit 12 Punkten in der Tasche und nur 2 Punkten Abstand zum Tabellenzweiten, starten wir dann nächste Woche wieder voll motiviert in die Rückrunde“, so Zuspielerin Emma Dallinger.

     

  • Letzte Hinrunde der 1. Frauen Bundesliga: Laakirchen empfängt Urfahr und Wolkersdorf/Neusiedl

    Nach der letzten recht guten Performance in heimischer Halle, wollen die Paper Girls am Samstag 7.12 um 13:00 Uhr in der letzten Hinrunde gegen Urfahr und Wolkersdorf/Neusiedl an diese Leistung anknüpfen und sich weitere wichtige Punkte holen, um am Ende ein Ticket für das Final 3 lösen zu können.

    Die neuformierten Urfahranerinnen, die sich mit zwei Schlägerinnen verstärkt haben und auch vermehrt auf das berühmt-berüchtigte „Ziaga“ Spiel zurückgreifen, dürfen wegen ihrer routinierten und trotzdem unberechenbaren Spielweise nicht unterschätzt werden. „Wir müssen uns auf Urfahr´s Spielstil einstellen und uns nicht von taktischen Umstellungen überraschen lassen“, so Coach Helmberger, der die Laakirchnerinnen wieder an der Seitenlinie unterstützen wird.

    Auch mit der SPG Wolkersdorf/Neusiedl lieferten sich die Papierstädterinnen schon den ein oder anderen hitzigen Schlagabtausch. In diesem Spiel gilt es, die teils sehr wuchtigen Angriffe gut abzuwehren und dann das Leinenspiel optimal aufzuziehen. „Wir freuen uns immer auf die Begegnungen mit Wolkersdorf/Neusiedl, es wird bestimmt auch dieses Mal eine super Partie“, so Jungangreiferin Sabine Kranzl.

    1. Runde 1. Frauen Hallenbundesliga:

    Samstag, 7.12.2019, 13:00 Sporthalle Laakirchen

    FBC Linz AG Urfahr – SPG Wolkersdorf/Neusiedl
    Askö Laakirchen Papier – FBC Linz AG Urfahr
    Askö Laakirchen Papier – SPG Wolkersdorf/Neusiedl

    Foto: Bewo

  • Carina auf Promotion-Tour!

    Auf Einladung der NMS Ohlsdorf brachte Carina Steindl diese Woche Schülerinnen und Schüler für die bevorstehenden Schul-Hallenbewerbe im Bezirk Gmunden auf Schuss. Mal sehen, ob da die Laakirchner Schulmannschaften dann noch mithalten können 😉  ?

     

  • Wichtige 2 Punkte für Paper Girls

    Die Laakirchnerinnen gewinnen in der Schlagerrunde klar gegen Arnreit, müssen sich aber Meister Nußbach geschlagen geben.
    Obmann Karl Brunnbauer vertrat an der Seitenlinie den verhinderten Trainer Roland Helmberger, eine kompakte Laakirchner Vorstellung mit druckvollem Angriffsspiel von Carina Steindl sorgte für einen 11:9, 11:4 und 11:6 Sieg gegen die bislang ungeschlagenen Mühlviertlerinnen. Nußbach war an diesem Tag nicht zu knacken, bitter war vor allem der Verlust von Satz zwei, wo sich Laakirchen eine 7:3-Führung mühsam erarbeitete, dann aber einbrach (8:11, 8:11, 6:11).

    „Wir konnten über weite Strecken unser Spiel gut aufziehen, haben aber gesehen, dass vor allem gegen die sehr guten Gegner noch Luft nach oben ist“, so Spielerin Johanna Schausberger.

  • 2. M-BL: 2 Heimsiege (zur Weihnachtsfeier ;-)

    Wichtige vier Zähler holte sich Markus Beisskammer mit seinen Jungs in der 2. Bundesliga gegen SU Kufstein (11:5, 11:8, 12:10) und AWN TV Enns 2 (8:11, 11:4, 11:8, 11:3). Eine gut abgestimmte Abwehr (vor allem der 16jährige Roman Kreutzer) mit gezielter Blockarbeit war ausschlaggebend, gegen Kufstein war Angreifer Marco Grafinger, gegen Enns Christoph Umgeher der Partner von Beisskammer im Angriff.

  • Top Runde in Laakirchen!

    Kommenden Samstag, 30.11 (13:00 Uhr) treffen die Laakirchnerinnen in der heimischen Halle auf niemand geringeren als den Tabellenersten und Langzeitrivalen Nussbach, sowie das zurzeit zweitplatzierte Team aus Arnreit. 2 Punkte sind dabei fast „Pflicht“ für die Papierstädterinnen, um nicht aus den ersten drei Tabellenrängen zu rutschen. Hochklassige, spannende Spiele sind vorprogrammiert!

    Das letzte Duell in der Halle, Bundesligafinale in Freistadt im Februar 2019, ging an die Nussbacherinnen, vor heimischem Publikum wollen sich die Paper Girls aber revanchieren und einen Sieg nach Hause holen. „Wenn wir unsere beste Leistung abrufen können, ist ein Sieg durchaus realistisch, es wird bestimmt ein spannendes Match“, meint Abwehrspielerin Anna Wohlfahrt.

    Auch das Spiel gegen das junge, neuformierte Team aus Arnreit wird sicherlich nichts für schwache Nerven. Die Arnreiterinnen haben diese Hallensaison, wie Nussbach, noch kein Spiel verloren und gelten auch als heißer Kandidat für das Final3 in Kufstein. „Die arnreiter Mädels sind ein starkes, junges Team, die es uns sicher nicht leicht machen werden, wir sind aber positiv gestimmt und wollen uns die zwei wichtigen Punkte unbedingt holen“, so Neuzugang Nicole Sollböck.

    3. Runde Frauen Hallenbundesliga:

    13:00 Uhr, Sporthalle Laakirchen

    Laakrichen – Arnreit
    Laakrichen – Nussbach
    Nussbach – Arnreit


    Foto: Bewo

  • 2.M-BL: Sieg und Niederlage in Laa

    SC Laa/Thaya – ASKÖ Laakirchen Papier     3:1 (11:2, 9:11, 12:10, 11:7)

    ASKÖ Laakirchen Papier – TSV Ottensheim    3:2 (11:5, 11:2, 9:11, 11:13, 11:8)

    Mit den beiden errungenen Punkten war Spielertrainer Markus Beisskammer mit seinen Jungs (Grafinger Marco und Paul, Roland Brunnbauer, Roman Kreutzer und Christoph Littringer) bei der Eröffnungsrunde der 2. Bundesliga durchaus zufrieden. Gegen die Gastgeber aus Laa/Thaya war kaum ein Kraut gewachsen, der knappe Sieg gegen den TSV Ottensheim ging in Ordnung, hatten die Paper-Boys doch in Satz 4 bereits 5 Matchbälle!

     

  • Mädels holen sich 4 Punkte

    Am Samstag, dem 23. November, spielten die Laakirchner Damen in Wels gegen die Gastgeberinnen des FSC Wels 08 und die Mädels der Union Compact Freistadt.

    Ins erste Spiel, gegen die Mühlviertlerinnen, gelang den Laakirchen 5 ein super Start. Von Abwehr bis Angriff lief alles wie am Schnürchen. Lediglich im dritten Satz, schlichen sich dann auf Laakirchner Seite einige Fehler ein und die Freistädterinnen kamen immer besser ins Spiel. Nach einem spannenden letzten Satz, konnten die Papierstädterinnen dann aber dennoch die Partie mit 3:0 (11:6, 11:5, 13:11) für sich entscheiden.

    Die Partie gegen die Gastgeberinnen aus Wels startete gleich sehr spannend. Besonders im ersten Satz war es ein Spiel auf Augenhöhe, da beiden Mannschaften tolle Abwehraktionen und gute Angriffe gelungen sind. Nach einem knapp erkämpften ersten Satz konnten sich die Paper Girls dann aber immer besser durchsetzen. Im dritten Satz dann wurden die kurzen Bälle der Welserinnen immer mehr zum Problem, nach einer taktischen Umstellung auf Laakirchner Seite, konnten das dann aber souverän gelöst werden und das Spiel ging mit 3:0 (14:12, 11:6, 11:8) an Laakirchen.

    „Das war heute eine echt gute Runde für uns. Gerade nach der letzten Runde sind wir mit unserem Spiel sehr zufrieden und wir freuen uns natürlich auch über die vier Punkte“, äußert sich Kapitänin Theresa Eidenhammer zum Spieltag.

     

    Foto: Wolfgang Benedik

  • 2. Runde der 1. Frauen Bundesliga: Paper Girls treffen auf Wels und Freistadt

    Die Laakirchnerinnen, die den nicht ganz optimalen Start in die Hallenbundesliga vergangenes Wochenende hinter sich lassen und nun voll durchstarten wollen, treffen am Samstag, 23.11 um 13:30 in Wels auf die Gastgeberinnen und das junge Team der Freistädterinnen.

    Vor allem die Begegnung mit den Welser Damen wird sehr spannend, da Ex-Laakirchen Angreiferin Janine Brunner nun die Messestädterinnen verstärkt und die beiden Teams das erste Mal seit dem Abgang von Brunner aufeinander treffen. „Wels hat auch einen denkbar schlechten Start erwischt, dennoch darf man das routinierte Team nicht unterschätzen, vor allem da sie ihren Kader mit zwei starken Spielerinnen erweitert haben“, so Neo-Coach Helmberger.

    Auch gegen die Damen aus Freistadt müssen die Papierstädterinnen eine top Leistung abrufen, da das junge, dynamische Team aus dem Mühlviertel in der Vergangenheit schon des Öfteren gezeigt hat, wie effektiv ihr kompaktes und fehlerfreies Spiel ist. „Beim Vorbereitungsturnier in Kufstein mussten wir uns den Freistädterinnen geschlagen geben, wir wollen uns dieses Mal aber besser verkaufen und unser Leinenspiel konsequenter durchziehen“, analysiert Angreiferin Carina Steindl die Ausgangslage.

    Samstag, 23.11.2019
    13:30 NMS Lichtenegg, Wels

    1. Union Compact Freistadt – ASKÖ Laakirchen Papier
    2. FSC Wels 08 – Union Compact Freistadt
    3. FSC Wels 08 – ASKÖ Laakirchen Papier

    Foto: Bewo

     

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com