• ÖSTERREICHISCHE MEISTERINNEN !!!

    Vor mehr als 800 begeisterten Zusehern endet die Faustball Hallenmeisterschaft in Freistadt mit einer Überraschung und einem Premierensieg. Die Frauen von Laakirchen enttrohnen mit einem 4:2 Sieg Favorit und Titelverteidiger Nußbach!

     

    In der Neuauflage des Vorjahresfinales der Frauen startet Titelverteidiger Nußbach nervös in die Partie. Herausforderer Laakirchen setzt die taktischen Vorgaben von Trainer Dietmar Wohlfahrt konsequent um und nimmt immer wieder Nußbach-Angreiferin Marlene Hieslmair aus dem Spiel. So gelingt es dem Team von Trainer Hannes Hieslmair, den nötigen Angriffsdruck aufzubauen. Die Verteidigung von Laakirchen, bei der vor allem die hervorragende Leistung der erst 14-jährigen Emma Dallinger hervorsticht, kann durch präzise Zuspiele immer wieder die groß aufspielenden Angreiferinnen Carina Steindl und Janine Brunner, die auch zur besten Spielerin des Finales gekürt wird, in Szene setzen.

    Die Folge ist eine 3:0 Satzführung für Laakirchen. Als die Papierstädterinnen auch im vierten Satz schon mit 7:3 bzw. 8:5 in Führung liegen, scheint die Partie gelaufen. Doch die Nußbacherinnen, bei denen in der Zwischenzeit Ines Lugerbauer als zweite Angreiferin eingewechselt wurde, bäumen sich noch einmal auf und können den Satz zu ihren Gunsten drehen. Nach dem 1:3 wittern die Titelverteidigerinnen noch einmal eine Chance gegen die nun verunsicherten Gegnerinnen, der fünfte Satz wird klar mit 11:6 gewonnen, die Wende scheint plötzlich möglich. Im sechsten Satz geht es hin und her, kein Team kann einen entscheidenden Vorsprung herausarbeiten. Beim Stand von 9:10 beweisen die Laakirchnerinnen dann Nerven, wehren den Satzball ab und stehen nach einem weiteren Punktgewinn ihrerseits vor dem Matchball. Dieser wird gleich genutzt, danach brechen Jubel und Freudentränen über den ersten Laakirchner Meistertitel seit 23 Jahren aus.

     „Wir haben gewusst, dass wir Chancen haben, wenn wir unser Spiel über zwei Angreiferinnen durchziehen und die Taktik, die gegnerische Angreiferin aus dem Spiel zu nehmen, konsequent durchziehen“, erklärt Trainerfuchs Wohlfahrt. „Das hat die ersten dreieinhalb Sätze hervorragend funktioniert, doch dann haben wir anscheinend Angst vor dem Gewinnen gehabt, und geglaubt, dass es von selbst geht. Das hat Nußbach beinhart ausgenutzt, uns ist in dieser Phase das Spiel entglitten.“ Dass es am Ende doch noch für einen Sieg gereicht hat, kann der Coach kaum fassen: „Vor drei Jahren habe ich die Mannschaft als Abstiegskandidat übernommen, in letzten Jahr waren wir im Finale, und jetzt sind wir Meister. Ich bin unheimlich stolz darauf, was die Spielerinnen hier geleistet haben!“

    Foto & Bericht: Stefan Gusenleitner (ÖFBB)

  • Mädels im Finale!!!

    Im Halbfinale des Faustball Hallenbundesliga-Final3 in Freistadt feiert Laakirchen einen klaren Sieg gegen Neusiedl/Zaya und trifft im Endspiel auf Titelverteidiger Nußbach. 

    ASKÖ Laakirchen Papier – ÖTB TV Neusiedl/Zaya 4:1 (10:12 | 11:3 | 11:9 | 11:7 | 11:3)

    Nachdem sich die Frauen von Neusiedl/Zaya mit starken Leistungen im Finish des Grunddurchgangs in letzter Sekunde für das Finalturnier qualifizieren konnten, ist dort im Halbfinale Endstation. Die Niederösterreicherinnen erwischen den besseren Start und legen einige Punkte vor, und obwohl Laakirchen in der Folge besser ins Spiel kommt, geht der Auftakt mit 12:10 knapp an Neusiedl. Danach gibt es aber für das Team des Betreuerduos Wolfgang Ritschel-Roschitz und Reinhard Exner nichts mehr zu holen, Laakirchen gewinnt die nächsten vier Sätze und erlaubt sich dabei nur in Satz drei eine kurze Schwächephase. Während Neusiedl die Hallensaison auf Platz drei abschließt, geht es für Laakirchen in der Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Titelverteidiger Nußbach.

    „Wir sind schwer ins Spiel gekommen, die Bälle springen in dieser Halle anders als gewohnt, deshalb konnten wir unser bevorzugtes Spiel mit Prellbällen über die Seite nicht durchziehen“, analysiert Laakirchen-Coach Dietmar Wohlfahrt. Dennoch ist der Trainer zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Der Einsatz hat gepasst, wir haben um jeden Ball gekämpft und wollten diesen Sieg unbedingt.“ Pech für Youngster Emma Dallinger, die beim Einspielen einen Ball unglücklich ins Gesicht bekommt: „Sie hätte heute eine Chance bekommen“, so Wohlfahrt.

    Das selbst gesteckte Ziel Finaleinzug ist geschafft, doch in Laakirchen träumt man insgeheim von einer Überraschung gegen die großen Favoritinnen aus Nußbach. „Im Vorjahresfinale haben wir noch 0:4 verloren, doch in der heurigen Saison konnten wir in beiden Spielen mithalten und dabei sogar einen Sieg feiern. Wenn wir unsere Trainingsleistungen abrufen können, ist sicher was drin“, blickt Angreiferin Carina Steindl dem Finale optimistisch entgegen.

    Foto & Bericht: Stefan Gusenleitner (ÖFBB)

  • Fanfahrt zum BL-Finale

    Am nächsten Wochenende ist Bundesligafinale in Freistadt ! Unser Mädchen wollen den 2.Platz vom Vorjahr noch toppen und brauchen jede Unterstützung. Wer Zeit und Lust hat, kann sich an Fahrgemeinschaften beteiligen. Schlage dafür folgende Zeiten vor.

    Fr., 23. Februar um 15:00 Uhr (Frauen Halbfinale ist 16:45 Uhr)

    Sa., 24. Februar (hoffe unsere Mädels sind da noch im Einsatz) um 14:15 Uhr (Frauen Finale ist 16:00 Uhr)

    Treffpunkt jeweils am Schulparkplatz in Laakirchen, hoffe auf viele Schlachtenbummler – bitte auch Freunde und Bekannte informieren, euer Obmann Karl Brunnbauer

     

  • Junge U-16-Boys bei LM chancenlos

    Mit einigen Ausfällen, allen voran Angreifer Thomas Elger, konnte eine neu zusammengestellte U-16 (auch mit 2 Gastspielern aus Vöcklabruck) bei den LM in Grieskirchen viel Erfahrung sammeln. In der starken Gruppe mit Freistadt, Enns und Grieskirchen reichte es für die von Michael Almhofer betreute Fünf immerhin zu einem Satzgewinn. Auch 3 Laakirchner U-14-Spieler schnupperten Faustball-Luft bei den „Großen“.

  • „Jungs“ sichern sich Meistertitel in der 2. Landesliga

    Mit 2 Siegen (aus 3 Spielen) in der Play-Off der 2. Landesliga-Süd sichern sich die Youngsters (mit Spielertrainer Markus Beisskammer) den Meistertitel und Aufstieg in die 1. Landesliga!

    ASKÖ Laakirchen Papier 2 – UFG Grieskirchen/Pötting 3         2:0 (11:7, 11:6)

    ASKÖ Laakirchen Papier 2 – FBV Grieskirchen                            2:1 (11:8, 6:11, 11:9)

    ASKÖ Laakirchen Papier 2 – Union Tollet 2                                   0:2 (7:11, 9:11)

     

  • 2.M-BL: Polizei Wien patzt, Laakirchen wieder erstklassig!

    Durch 2 Umfaller von Polizei Wien schafft ASKÖ Laakirchen die Rückkehr in die 1. Bundesliga! Laa/Thaya gewinnt in der Schlussrunde beide Spiele, zieht punktgleich mit Laakirchen, liegt allerdings 2 Sätze dahinter. Als Drittplatzierter hinter Union Hirschbach und den Tigers Vöcklabruck 2 (nicht aufstiegsberechtigt) kehrt Laakirchen nach einem Jahr „Pause“ wieder zurück in die höchste Spielklasse.

    Fotos: Franz Ketter

  • Maximale Punkteausbeute in der letzten Grunddurchgangsrunde

    Am Sonntag, dem 11. Februar, bestritten die Laakirchnerinnen die letzten beiden Spiele des Grunddurchgangs. Gegnerinnen waren die Damen aus Arnreit und aus Freistadt. Im Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Arnreit hatten die Damen immer knapp die Nase vorne und gewannen diese Partie mit 3:0 (12:10, 12:10, 11:8). Im darauffolgenden Spiel gegen die Freistadt 5 lagen die Mädels dann einen Satz im Rückstand, bevor sie die Partie drehen und 3:1 (5:11, 11:9, 11:3, 11:9) für sich entscheiden konnten.
    Somit ziehen die Paper Girls als Zweite des Grunddurchgangs ins Final3 in Freistadt ein, wo sie am Freitag, dem 23. Februar gegen die Damen aus Neusiedl um den Einzug ins Finale kämpfen werden.

    Foto: Valentin Weber

     

     

  • 2.M-BL: 2 Punkte in Seekirchen, Entscheidung Sonntag Nachmittag in Laa

    Laakirchens „Erste“ kam in Seekirchen zunächst zu einem klaren Erfolg gegen den FSC Wels, in einem guten Schlagabtausch mussten sie sich aber dann dem Gastgeber knapp mit 2:3 geschlagen geben. Die Entscheidung um den Aufstieg (neben Hirschbach) wird auf Sonntag Nachmittag vertagt: Falls Polizei Wien beide Spiele (gegen Laa und Neusiedl) gewinnt, schaffen die Wiener den Sprung in die höchste Spielklasse.
    FSC Wels – ASKÖ Laakirchen Papier 1            0:3 (4:11, 4:11, 8:11)
    ASKÖ Seekirchen – ASKÖ Laakirchen Papier 1          3:2 (9:11, 11:5, 8:11, 11:8, 11:6)

  • Letzte Spiele der Rückrunde

    Am Sonntag, dem 11. Februar, treten die Laakirchnerinnen abermals gegen die Mannschaften aus Arnreit und aus Freistadt an. In der Hinrunde ist es den Mädels lediglich gelungen gegen die Arnreiterinnen einen Sieg einzufahren, gegen die Freistadt 5 mussten sie das Spiel abgeben.

    „Auch wenn wir uns schon frühzeitig fürs Final3 qualifiziert haben, wollen wir in dieser Runde nochmals alles geben, vor allem, weil das in der Hinrunde ja nicht so gut geklappt hat“, so Zuspielerin Johanna Schausberger.

     

     

  • Faustballer: 2 x Aufstieg?

    Laakirchens Zweitliga-Herren haben vor der letzten Runde Samstag, 10. Februar in Seekirchen (17.00 Uhr) den Aufstieg in die 1. Bundesliga selbst in der Hand, ein Sieg gegen FSC Wels und ASKÖ Seekirchen reicht aus, um gemeinsam mit Hirschbach den Sprung in die höchste Liga zu schaffen.
    Auch in der 2. Landesliga-Süd geht´s in einer Play-Off um den Meistertitel und Aufstieg in die 1. Landesliga. Die Youngsters spielen als Grunddurchgangssieger (mit 3 Bonuspunkten) am Sonntag, 11. Februar In Linz (15.00 Uhr) noch einmal gegen Union Tollet, FBV und UFG Grieskirchen.