• Hallen-Bundesligen: Auf geht´s!

    Am kommenden Wochenende werden die Hallen-Bundesligen gestartet. Während Laakirchens Damen als Titelverteidiger ins Rennen gehen, kämpfen die Herren in der höchsten Spielklasse „ums Überleben“.

    Selten haben sich die Faustballerinnen von Laakirchen so intensiv auf die Hallenmeisterschaft vorbereitet. Nicht nur die Titelverteidigung steht an, auch der Heim-Europacup im Jänner wirft schon seine Schatten voraus. Trainer Dietmar Wohlfahrt will es den Konkurrenten schwer machen und baut neben Carina Steindl mit Janine Brunner eine zweite Netzspielerin auf. Die Nachwuchsspielerinnen Sabine Kranzl und Emma Dallinger sollen mehr Einsatzzeiten erhalten, Wohlfahrt kann auf den gleichen Kader zurückgreifen wie in der letzten Saison. Viel Rückenwind hat auch Abwehrspielerin Eva Schausberger mit der Nationalkadereinberufung bekommen, Laakirchen stellt demnach bereits vier Auswahlspielerinnen.

    Spielertrainer Markus Beisskammer muss aus dem nicht allzu großen Herrenkader zwei Teams für die 1. Bundesliga und 1. Landesliga stellen. Für beide Teams wird es sehr schwer, sich in ihren Ligen zu behaupten. Mit Julian Feichtinger bekommt Laakirchen Unterstützung bei den Youngsters in der Landesliga. Neu wird die Rolle des Blockspielers für „Tennisass“ Marco Grafinger sein, den Sprung in die Bundesligafünf hat Paul Grafinger in der Halle geschafft. Er hofft nach einer Bänderverletzung rechtzeitig wieder fit zu sein.

    Damen und Herren starten auswärts!

    Am Samstag, 24. November treffen die Laakirchner Damen zum Saisonstart in Rohrbach (17.00) auf Union Arnreit und SPG Wolkersdorf/Neusiedl, die Herren spielen am Sonntag in Perg (11.00) gegen Union Münzbach und Union Freistadt. In der 1. Landesliga trifft Laakirchen 2 dort im Anschluss (15.00) auf Münzbach 2 und Kremsmünster 3.

  • Promotion-Tour Teil 2

    Diesen Dienstag Vormittag waren vier 3. Klassen der VS Laakirchen zu Gast in der Schnupperstunde von Janine und Johanna. An die 70 Kids wurden auf Faustball aufmerksam gemacht und der Championsscup beworben. Mal sehen, was sich in nächster Zeit im Nachwuchstraining tut?!

  • Hallen Championscup der Frauen in Laakirchen!

    Als amtierender Hallenmeister bekam ASKÖ Laakirchen Papier den Zuschlag für die Ausrichtung des EFA-Hallen-Championscup der Frauen, der am 11. und 12. Jänner 2019 in der Papierstadt über die Bühne geht.

    Nach exakt 30 Jahren gibt es in Laakirchen wieder einen internationalen Faustball-Top-Bewerb. 1989 holten die Laakirchner Herren beim Hallen-Europacup hinter dem TSV Hagen die Silbermedaille, jetzt wollen die Mädels von Coach Dietmar Wohlfahrt Edelmetall. Das OK-Team um Ernst Almhofer ist bereits intensiv mit der Vorbereitung beschäftigt.

    Mit der Auslosung, die letzte in Wien erfolgte, ist Dietmar Wohlfahrt durchaus zufrieden: „Wir haben im Halbfinale den Schweizer Meister TSV Jona zugelost bekommen. Bei einer guten Tagesverfassung können wir den Schweizerinnen auf Augenhöhe begegnen, ein Finaleinzug ist im Bereich des Möglichen!“

    Im zweiten Halbfinale kommt es zu einem rein deutschen Duell, da spielt der Titelverteidiger und Deutsche Meister TSV Dennach gegen den Vizemeister TV Eibach 03 Nürnberg.

     

  • Janine und Johanna auf Promotion-Tour

    Über 80 Kids aus den 4. Klassen der VS Laakirchen konnten Janine und Johanna am letzten Dienstag mit einer Schnupper-Faustballstunde begeistern. Dabei machten sie Werbung für unsere Nachwuchsgruppen aber auch für den Championscup im Jänner in Laakirchen. Nächste Woche kommen alle 3. Klassen der Volksschule in den „Genuss“ der Ballsportstunde!

  • U-10-Faustballer mit Trikots

    Die neuen „Mini“-Faustballer sind jetzt mit den „offiziellen“ Vereinsleibchen ausgestattet worden. Mit den Langarmshirts geht´s dann noch ein bisschen besser !

  • Neuer Ballsponsor für Damen und Herren!

    …… so heißt der neue Ballsponsor für Damen und Herren von ASKÖ Laakirchen Papier. Die Kooperationsvereinbarung gilt bereits ab der Hallensaison und wurde einmal für 3 Jahre mit der Geschäftsführerin Gudrun Kreye aus Huntlosen vereinbart. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

  • OÖ-Cup – 1. Runde: Laakirchen gewinnt in Überackern

    Eine „bunte“ Truppe nahm das letzte Spiel der Feldsaison in der 1. Runde des OÖ-Faustball-Cups in Überackern in Angriff: Der Wochentagstermin sorgte für zahlreiche Spielerabsagen, so musste selbst Obmann Karl Brunnbauer wieder einmal das Trikot überstreifen, zusammen mit Marco Grafinger, Roland Brunnbauer, Michael Almhofer und Christoph Umgeher.

    Gegen die Zweit-Landesligisten  aus dem Innviertel gelang ein „klares“ 4:0 (Rückstand in jedem Satz 0:2), der Blick auf die Satzergebnisse gibt etwas mehr Einblick über den Spielverlauf: 15:14, 11:9, 11:8, 14:12. Weiter im Cup geht es erst wieder im Frühjahr!

  • OÖ ist Jugend-Europapokalsieger

    OÖ´s weibliche U-18 mit Emma Dallinger und Sabine Kranzl belegte in der Schweiz Rang 5! Mehr zu diesem größten Jugendbewerb von ……

    …. Jugendfachwart Sigi Pöschl:

    Weinfelden im Kanton Thurgau/Schweiz, 1 Stunde von Bregenz entfernt, war heuer Veranstalter der größten Faustball-Nachwuchsveranstaltung in Europa, dem Jugend-Europapokal 2018.
    Das Wetter zeigte sich von der besten Seite, Weinfelden als Veranstalter hatte 12 Faustballfelder zur Verfügung(!!!), auf denen 45 Mannschaften aus 13 Bundesländern (Deutschland/Österreich), Kantonen (Schweiz) und Südtirol um die beste Auswahl in der jeweiligen Altersklasse  U14/18w/m kämpften und den Gesamtsieger (alle Auswahlen – Gesamtwertung) ermittelten.
    Die Veranstaltung war wie gewohnt top organisiert, im „ewigen“ Bundesländer-/Verbandsduell Oberösterreich gegen Niedersachsen (größter Faustballverband in Deutschland – hat 2018 den Deutschlandpokal U14/18w+m in 3 Klassen gewonnen!!) gab es dieses Jahr eine „Pattstellung“, beide Verbände hatten je einen 5. Platz, einen 2. Platz und zwei 1. Plätze in U14/18w+m zu Buche stehen. Erstmalig haben 2 Verbände die gleiche Wertung-/Punktezahl und belegen gemeinsam den 1. Platz in der Gesamtwertung!!!

  • 2.M-BL: Starkes Finish

    Laakirchens Herren gewinnen bei der letzten Herbstrunde beide Spiele gegen Union Grünburg und Union Tollet, Rang 5 bedeutet aber dennoch einen Platz im Bundesliga-Abstiegs-Play-Off im Frühjahr.

    Union Tollet – ASKÖ Laakirchen Papier 1         0:3 (14:15, 10:12, 6:11)

    Union Grünburg – ASKÖ Laakirchen Papier 1       1:3 (13:11, 9:11, 1:11, 8:11)

    Mit Unterstützung von Spielertrainer Markus Beisskammer zeigten die Paper-Boys eine ansprechende Leistung und konnten gegen die beiden Mittelfeldteams von Tollet (3:0) und Grünburg (3:1) auch schwierige Satzstände noch positiv abschließen. Die Abwehr (Michael Almhofer, Roland Brunnbauer, Paul Grafinger) stand bei den nassen Verhältnissen sehr gut, und Marco Grafinger (Service) und Thomas Buchschachermair (Rückschlag) sorgten für den nötigen Angriffsdruck.

  • Damen werden ungeschlagen Herbstmeister

    Am Samstag, dem 29. September, fand in Laakirchen die letzte Runde der Ersten Frauenbundesliga im Herbst statt. Zu Gast waren die Mannschaften des FBC ABAU Linz Urfahr und der Union Compact Freistadt.
    Die erste Begegnung des Tages fand zwischen den beiden Gastmannschaften statt. Bei den windigen Verhältnissen entwickelte sich eine Servicepartie, aus der die Urfahr 5 mit einem 3:0 (11:8, 11:8, 11:7) Sieg hervorgingen.
    Im Spiel danach traten die Paper Girls gegen die Mädels aus Freistadt an. Zu Beginn hatten die Gastgeberinnen noch etwas mit den Services von Angreiferin Emilia Engleder zu kämpfen, sobald die aber entschärft wurden, konnten die Laakirchnerinnen die Sätze klar für sich entscheiden und gewannen somit die Partie mit 3:0 (11:8, 11:3, 11:3).
    Das Kracherspiel der Runde ereignete sich dann gegen die Damen aus Urfahr. Vom Anfang an, bis hin zum Schluss gelang es keiner der beiden Mannschaften sich abzusetzen und den Zuschauern wurde ein sehr ausgeglichenes und spannendes Spiel geboten. Nachdem die Papierstädterinnen dann aber zwei Sätze für sich entscheiden konnten und der Herbstmeistertitel somit fixiert war, spielten sie ein Stück befreiter auf und konnten auch den letzte Satz und somit das Spiel 3:2 (11:9, 8:11, 9:11, 11:9, 11:9) für sich entscheiden.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com