• Gold und Bronze bei den Hallen-Masters

    Bei den österr. Hallenmeisterschaften der Altersklassen in Salzburg gab es 2 x Edelmetall für unsere Faustballer. In der Klasse 65+ belegte Laakirchen in der internationalen Wertung (mit MSV Rosenheim) Rang 4, in der nationalen Rang 3.

    In der 55+ wurden die Laakirchner ihrer Favortitenrolle gerecht, gaben keinen einzigen Satz ab, im Finale wurde der TV Itzling/Salzburg mit besiegt, damit ÖM-Gold für die Mannschaft von Obmann Karl Brunnbauer.

  • Silber für die Paper-Girls!

    Nach einer „fehlerlosen“ Hallensaison fanden die Laakirchnerinnen im Endspiel ihren Meister: Union Nussbach gewann in Freistadt gegen den Titelverteidiger mit 4:1 (7:11, 5:11, 8:11, 11:7, 2:11)!

    Die Laakirchnerinnen erwischten wohl den schlechtesten Tag der gesamten Hallensaison. Im Angriff hatten Carina Steindl und Janine Brunner „Ladehemmung“, konnten sich auch auf die Eigenheiten der Sporthalle schwer einstellen. Nussbach kam dadurch in gute Angriffspositionen und spielte die Laakirchnerinnen mit Leichtigkeit am Netz aus. Trainer Dietmar Wohlfahrt war mit seiner Defensive durchaus zufrieden, er versuchte mit einigen Veränderungen in der Aufstellung dem Spiel eine Wende zu geben. Als im 4. Satz die 16jährige Sabine Kranzl ins Spiel kam, keimte noch einmal Hoffnung bei Laakirchen auf, den Schlusssatz ließen sich die Kremstalerinnen aber nicht mehr nehmen. Verständlich die Tränen bei den Laakirchnerinnen, die aber mit der Überreichung der Silbermedaillen schnell vertrocknet waren.

  • Schlachtenbummlerfahrt zum Final-3

    Wir sollten am Samstag möglichst zahlreich unsere Mädels beim Bundesliga-Finale in Freistadt unterstützen!

    Treffpunkt für die Fahrgemeinschaften:

    Samstag, 23. Februar um 14.30 am Schulparkplatz

    Dresscode: Wenn vorhanden bitte weißes T-Shirt vom Championscup mitnehmen!

  • Fotos vom CCFH 2019 jetzt in der Foto-Galerie

    Eine Auswahl von den Bildern des Hallen-Europacups von den Fotografen Wolfgang Benedik, Franz Ketter und Conny Almhofer findet ihr jetzt auf dieser Homepage unter dem Menü „Fotos“.

    Vielen Dank für die tollen Bilder!

  • 1. M-BL: Auch in der Halle in der 2. Bundesliga

    Mit einem 3:0 über Tabellennachbarn Hirschbach konnten Laakirchens Bundesliga-Herren zwar die rote Laterne an die Mühlviertler abgeben, aber auch der Vorletzte muss den Sprung in die 2. Bundesliga antreten.

    Spielertrainer Markus Beisskammer wurde in die Bundesliga hochgezogen und wusste mit seinen Leute gut zu taktieren, gab dem Spiel gegen Final-3-Starter Froschberg wenig Bedeutung (4:11, 3:11, 5:11), um für das „entscheidende“ Spiel gegen Hirschbach voll da zu sein. Das ging auf voll auf, Hirschbach wurde klar mit 11:8, 11:4, und 11:3 geschlagen.

    Foto (Franz Ketter): Die Würfel sind gefallen: Kapitän Michael Almhofer muss mit seinen Jungs in die 2. Bundesliga!

  • 1. M-LL: Rang 5 für die Youngsters

     In der ersten Saison in OÖ´s höchster Spieklasse schaffte Laakirchens „Reserve“ mit 12 Punkten den erstaunlichen 5. Tabellenplatz (11 Teams). In der Schlussrunde gelang ein 3:1 (10:12, 11:5, 11:6, 11:5) gegen FBC ABAU Linz Urfahr 2, gegen DSG Froschberg 2 waren die Laakirchner chancenlos (0:3).

    Im Einsatz: Christoph Umgeher, Thomas Elger, Julian Feichtinger, Roman Kreutzer und Karl Brunnbauer

  • Paper Girls ziehen ungeschlagen ins Final3 ein

    Am Samstag, dem 9. Februar, fand in Laakirchen die letzte Runde der Damen Hallenbundesliga statt.
    Im Spiel gegen die Damen der Union Compact Freistadt taten sich die Mädels zunächst ein bisschen schwer richtig ins Spiel zu finden. Die Annahme und das Zuspiel waren oftmals unsauber und auch die Angriffe waren nicht ganz so wuchtig, wie gewohnt. Nach zwei relativ knappen Sätzen, mit besserem Ende für die Laakirchen 5, konnten die Papierstädterinnen schlussendlich den dritten Satz relativ klar für sich entscheiden. Die Partie ging somit mit 3:0 (11:9, 13:11, 11:5) an die Heimmannschaft.
    Das darauffolgende Spiel gegen Tabellenschlusslicht FBV Grieskirchen ging deutlich einfacher von der Hand. Mit Brunner und Kranzl am Angriff konnten die Mädels auch dieses Spiel mit 3:0 (11:6, 11:2, 11:3) für sich entscheiden.

    „Heute haben wir wieder 4 Punkte gemacht und stehen somit fix im Finale beim Final3 am 23. Februar in Freistadt. Fix im Finale und ungeschlagen waren wir noch nie, also das ist natürlich eine riesen Freude“, meint Angreiferin Janine Brunner stolz zur bisherigen Leistung der Mannschaft.

     

  • Mädels wollen Siegesserie fortsetzen

    Am Samstag, dem 9. Februar, findet um 18 Uhr in Laakirchen die letzte Runde der Damen Hallenbundesliga statt. Zu Gast sind die Mannschaften der Union Compact Freistadt und des FBV Grieskirchen.
    Im ersten Spiel des Tages treffen die beiden Gastmannschaften aufeinander. Danach findet die Begegnung Askö Laakirchen Papier gegen Union Compact Freistadt statt und zuletzt spielen die Laakirchen 5 gegen die Mädels aus Grieskirchen.
    Gegen beide Mannschaften konnten sich die Laakirchner Damen in der Hinrunde durchsetzten und auch vor heimischem Publikum wollen die Mädels wieder 4 Punkte machen.

    „Vor heimischem Publikum wollen wir in der letzten Runde nochmal Vollgas geben und so dann auch hoffentlich ungeschlagen ins Final3 einziehen“, setzt sich Angreiferin Carina Steindl die 4 Punkte als Ziel.

    Foto: Wolfgang Benedik

     

  • Laakirchnerinnen bleiben ungeschlagen

    Am Samstag, dem 2. Februar, fand in Laakirchen die Hammerrunde der Top3-Mannschaften der Damenbundesliga statt.
    Im ersten Spiel, gegen die Damen des FSC Wels 08, starteten die Laakirchen 5 gleich voll durch. Von Annahme, über Zuspiel und Angriff lief alles wie am Schnürchen und die Partie ging in 25 Minuten an die Hausherrinnen mit 3:0 (11:6, 11:1, 11:2).
    Das Spiel gegen die Mädels der Union Haidlmair Schwingenschuh Nussbach ging zu Beginn nicht ganz so einfach von der Hand. Statt Angreiferin Janine Brunner, die nach dem ersten Spiel in die Arbeit gehen musste, kam Sabine Kranzl zum Einsatz. Einige blöde Fehler hatten dann den Verlust des ersten Satzes zur Folge. Die drei darauffolgenden konnten die Paper Girls dann aber relativ klar für sich entscheiden und gewannen so das Spiel mit 3:1 (7:11, 11:4, 11:7, 11:6).

    „Das war heute echt eine richtig coole Runde. Gegen Wels konnten wir unser Spiel echt konsequent durchziehen und auch gegen Nussbach ist uns das nach dem verlorenen ersten Satz dann gut gelungen“, freut sich Kapitänin Theresa Eidenhammer über die Leistung der Mannschaft.

    Foto: Wolfgang Benedik

  • 1.M-BL: Punktelos in Kremsmünster

    Ersatzgeschwächt (ohne Kapitän Michael Almhofer) war gegen den TUS und FBC nichts zu machen, auch wenn es in manchen Sätzen knapp herging. Erstmals in der 1. Bundesliga im Einsatz: Schwan-Bomerbs-Leihspieler Julian Feichtinger.

    TUS Kremsmünster – ASKÖ Laakirchen Papier   3:0 (9, 3, 7)

    FBC ABAU Linz Urfahr – ASKÖ Laakirchen Papier    3:0 (10, 9, 4)

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com