• 2 Punkte zum Saisonstart

    Zum Saisonstart, am Samstag dem 16. November, spielten die Laakirchner Damen vor heimischem Publikum gegen die Mannschaften der Askö Seekirchen und der Union Ulrichsberg.

    Das erste Spiel des Tages erfolgte zwischen den beiden Gastmannschaften. Nach einem anfangs recht ausgeglichenen Spiel, konnten sich die Seekirchnerinnen dann schlussendlich aber durchsetzen und konnten die Parte mit 3:1 (11:8, 8:11, 11:3, 11:5) für sich entscheiden.
    Im zweiten Spiel trafen dann die Laakirchen 5 auf die Mädels aus Ulrichsberg. Das ganze Spiel hindurch glänzten die Gastgeberinnen sowohl bei der Annahme, als auch im Zuspiel und im Angriff. Das Match ging somit klar an die Papierstädterinnen mit 3:0 (11:3, 11:8, 11:3).
    Die letzte Partie spielten die Mädels dann gegen die Mannschaft aus Seekirchen. Zu Beginn des Spieles hatten die Laakirchnerinnen die Nase vorne und sie konnten den ersten Satz mit 11:6 für sich entscheiden. In den darauffolgenden Sätzen lieferten sich die beiden Mannschaften einen heißen Kampf, der dann aber mit 3:1 (6:11, 11:9, 11:7, 11:8) für die Damen aus Seekirchen endete.

    „Gegen Ulrichsberg haben wir unser Spiel voll durchziehen können, in der Partie gegen Seekirchen ist uns das dann nicht mehr ganz so gut gelungen,vor allem weil sich dann auch blöde Eigenfehler eingeschlichen haben. Alles in allem ist das aber ein guter Start in die Saison gewesen für uns“, analysiert Trainer Roland Helmberger die erste Runde der Saison.

     

  • U-12 Krampusturnier: Rang 8

    Sehr zufrieden mit den Leistungen war Coach Ernst Almhofer mit seinem – noch sehr jungen – U-12-Spielern beim Turnier in Vöcklabruck (15 Mannschaften). In der Vorrunde mussten sie sich dem Favoriten Union Freistadt und Union Perchtoldsdorf geschlagen geben, gewannen gegen Wolfsegg und Tigers Vöcklabruck 2. In der Endrunde schafften sie ein Unentschieden gegen Unterweitersdorf, im letzten Spiel „zähmten“ die Laakirchner im Derby die Tigers 1 mit 4 Bällen Differenz. 

  • Damen starten mit Hallen-BL-Heimrunde!

    Zum Auftakt der Faustball-Hallen-Bundesligen begrüßen Laakirchens Damen am Samstag, 16. November zu Hause (13.00 Uhr) Union Ulrichsberg und ASKÖ Seekirchen. Neben dem neuen Coach hat sich auch der Kader verändert: Routinier Nicole Sollböck (ehem. Hennerbichler – Bild) kommt vom FBC Linz zurück, Angreiferin Janine Brunner wechselte (wieder) zum FSC Wels.

    Nach der langen spielfreien Herbstsaison sind die Laakirchnerinnen richtig heiß auf die Hallensaison. Indoor haben sie in den letzten Jahren die größten Erfolge eingefahren, und auch heuer heißt das Ziel Final-3 im Februar in Kufstein. Neo-Trainer Roland Helmberger musste den Abgang von Janine Brunner verkraften, dafür hat sich mit Nicole Sollböck eine sehr erfahrene Laakirchnerin zurückgemeldet. Nicole hat nach 12 Jahren beim FBC Linz Urfahr nicht weniger als fünf österreichische Meistertitel feiern können.   

    Helmberger setzt im Angriff neben Powerfrau Carina Steindl auf die 17jährige Sabine Kranzl, die trotz ihrer Jugend über sehr viel Übersicht und das passende „Fäustchen“ verfügt. In der Defensive herrscht Überbesetzung, da gibt es mit Anna Wohlfahrt, Theresa Eidenhammer, Eva und Johanna Schausberger, Nicole Sollböck und Emma Dallinger zahlreiche Aufstellungsvarianten.

  • U-10: Rang 2 beim „Krampusturnier“

    Ganz ausgezeichnet schlug sich die U-10-Mannschaft mit Jimmy, Johannes und Philip beim etwas „verfrühten“ Vöcklabrucker Krampusturnier. Unter den 14 Teilnehmern drangen sie bis ins Endspiel vor und mussten sich dort der DSG Hirschbach mit 10:11 geschlagen geben. Tolle Leistung!

  • Mädels gewinnen Leipzig – World-Tour-Finale ruft!!!

    Der Sieg bei den Leipzig Open brachte den Laakirchnerinnen in der Weltrangliste noch einmal 250 Punkte, das bedeutet Rang 2, eine Platzierung, die einen Fixplatz für das IFA-World-Tour-Finale 2020 in Birmingham/Alabama bedeutet.  Damit haben Steindl & Co. aber nicht gerechnet …..

    Anfang 2019 haben sich die Laakirchnerinnen beim Internationen Verband IFA für die internationalen Turnierserien mit Punktevergaben (ähnlich wie beim Tennis) angemeldet, eigentlich nur aus einer Laune heraus. Dass am Ende einer sehr erfolgreichen Feldsaison nun ein Topplatz noch vor den brasilianischen Stars Duque des Caxias und Sogipa Porto Alegre winkt, war nicht vorhersehbar. Die letzten Feldbewerbe in Chile, die Laakirchen nicht bestreitet, haben wohl keinen weiteren großen Einfluss auf das Ranking in der Weltrangliste.

    Jetzt wird bei ASKÖ Laakirchen Papier überlegt, wie man das Unternehmen „World-Tour-Finale“ Mitte Juli 2020 in den USA in Angriff nimmt.

  • Masters: Silber und Bronze in Wien

    Zweimal Edelmetall gab´s für die Laakirchner Oldies bei den Masters am Feld in Wien!

    Vize-Obmann Franz Penninger holte mit seinen „Jungs“ in der 65+ ÖM-Bronze, den Sieg holte sich FG Wien vor FBC ASKÖ Linz Urfahr, 4.SPG Neusiedl/Wolkersdorf.

    In der 55+ kämpfte sich das Team von Obmann Karl Brunnbauer bis ins Finale (2:0 gegen TV Liesing, TS Lauterach und TSV Itzling), dort musste sich Laakirchen dem TUS Kremsmünster in einer spannenden Partie mit 1:2 (11:9, 8:11, 9:11) geschlagen geben.

     

  • Heinzel-Paper verlängert Kooperationsvertrag!

    Mit Freude konnte Obmann Karl Brunnbauer die Verlängerung der Kooperationsvereinbarung mit Heinzel Paper entgegennehmen. Die Zusage wurde von Fr. Prok. Mag. Barbara Baumgartner überbracht, die sich als neue Personalchefin bereits ein Laakirchner Faustball-Stimmungsbild beim Frauen-Championscup am Feld machen konnte. 

  • Trainerwechsel bei den Paper-Girls!

    Knalleffekt zu Ende der Feldsaison: Laakirchens Damen-Erfolgscoach Dietmar Wohlfahrt wirft das Handtuch, mit Roland Helmberger übernimmt der aktuelle U-21-Männer-Teamchef Carina Steindl & Co.

    Viereinhalb Jahre lang hatte Dietmar Wohlfahrt das Ruder bei den Laakirchner Faustballerinnen in der Hand und schmiedete eine äußerst erfolgreiche Generation: Gold und Silber bei Österreichischen Hallenmeisterschaften, zweimal Bronze am Feld und mit dem 2. Platz beim Hallen-Championscup in Laakirchen auch noch internationale Lorbeeren. Als ihm die Vereinsführung in Sachen Personalpolitik nicht mehr die volle Unterstützung gewährte, erklärte der 57jährige Schwanenstädter seinen Rücktritt. Obmann Karl Brunnbauer wurde bei der Nachbesetzung im Klub selbst fündig: Mit dem 35jährigen Sportwissenschafter Roland Helmberger fand er einen qualifizierten Nachfolger. Helmberger reifte in Laakirchen in jungen Jahren zu einem Spitzenspieler, den es dann auch einige Jahre zu FBC ASKÖ Linz Urfahr zog, im Nationalkader blieb ihm allerdings der Sprung zu den großen Bewerben verwehrt. Im ÖFBB wurde Helmberger dieses Jahr zum Trainer der U-21 bestellt (mit Cotrainer Dietmar Weiß), die sich dieses Jahr im EM-Finale nur Deutschland geschlagen geben musste.

  • Erster U-10-Turniererfolg!

    6 Mannschaften nahmen beim „Schwedenbomben-U-10-Turnier“ in Laakirchen teil. Dabei kam es im Finale gegen die Schwanbombers zu einem sehr spannenden Match, das die Gastgeber (erstmals!) im Entscheidungssatz mit 2:1 gewinnen konnten. Laakirchen 2 belegte Rang 5.

  • U-12 bei World-Tour-Bewerb

    Mit einer sehr jungen U-12-Mannschaft nahm Laakirchen im Rahmen des IFSA-World-Tour-Finales in Salzburg an einem mit 10 Teams starken Miniturnier teil. Die Jungs von Coach Ernst Almhofer schlugen sich in der Vorrunde überraschend, stiegen als Zweitplatzierte ins Halbfinale auf, mussten sich aber da dem späteren Gewinner SC Höhnhart geschlagen geben. Mit Rang 4 (1:2 gegen Kufstein) können die Laakirchner sehr stolz sein!

    Das Mannschaftsbild durften sie mit dem Laakirchner Bronzemedaillengewinner der World-Tour (Tigers Vöcklabruck), Manuel Helmberger machen.

     

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com