3 Teams bei den Hallen-Masters!

Am Samstag werden im Raum Vöcklabruck/Schwanenstadt/Laakirchen die österr. Seniorenmeisterschaften ausgetragen. Die Klasse 55+ hat Heimvorteil, die Spiele gehen von 10:00 bis 17:00 in der Sporthalle Laakirchen über die Bühne. Die 35+ und 45+ spielt in der Sporthalle Vöcklabruck, eine Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung findet am Abend im Gasthof Enichlmayr statt.

Vergoldeter Damencoach!

Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt mit den Paper-Girls holte sich Coach Karl Müllehner mit den Tigers Vöcklabruck beim Final-3 in Enns den Staatsmeistertitel! Mit einem 4:1 über Union Compact Freistadt eroberten die Tigers wieder die Vormachtstellung im österreichischen Herren-Faustball. Herzlichen Glückwunsch!

„Turbulentes“ LM-Silber für U-16-Jungs

Bei ihrem 1. Antreten in dieser Altersklasse lief es zunächst nicht ganz nach Wunsch: In der Vorrunde gab es gegen Grieskirchen zunächst ein 0:2 (7:11, 10:12), ein Unentschieden gegen Höhnhart (9:11, 11:2), erst ein Sieg mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegen Enns (11:5, 11:9) brachte den Aufstieg. Ein packendes Spiel gegen den Gruppensieger DSG UKJ Froschberg bescherte ein 2:1 (9:11, 11:4, 11:5) im Halbfinale, im Endspiel (erneut gegen Grieskirchen) mussten sich die Gastgeber, leider auch nach einer Fehlentscheidung des Schiris knapp mit 13:15 und 11:13 geschlagen geben. Die Silbermedaille war dennoch ein Riesenerfolg für die jungen Paper-Boys! Auf dem Bild fehlt Angreifer Samuel Lattner.

Die Österr. Meisterschaften in der U-16 finden am 9. und 10. März ebenfalls in Laakirchen statt!

U-12-LM der Jungs

In Grieskirchen ging Adi Haslbauer mit seinen U-12-Jungs an den Start bei der U-12-LM. Mit Tollet, Waldburg und Froschberg hatten die Laakirchner eine ganz schwere Gruppenauslosung erhalten. In manchen Sätzen hielten sie auch ganz gut mit, mehr war diesmal aber nicht drinnen. Schließlich blieb für Laakirchen Rang 7 bei ihrem ersten Antreten auf Landesebene.

U-12-LM der Mädchen

Die Laakirchner Sporthalle war Austragungsort der U-12-LM weiblich, bei der die jungen Laakirchner Mädels von den übrigen Bezirksmeisterinnen viel Lernen konnten. Die von Sarah Schernberger betreuten Mädels (Christina Baumgartner musste verletzt absagen) landeten nach den Spielen gegen Ulrichberg, Hirschbach und Zwettl auf dem 6. Platz, den Titel holte sich Hirschbach mit einem 2:0 über Ulrichsberg. Bei der Siegerehrung gab´s für alle Spielerinnen Faschingkrapfen, Obmann Karl Brunnbauer verabschiedete dabei Hallenwart Wolfgang Reittinger in den Ruhestand und bedankte sich für seine jahrelange, umsichtige und freundliche Arbeit!

2.M-LL-Süd: Meistertitel im letzten Abdruck!

Spannender hätte es in der Oberen Play-Off nicht kommen können: Im allerletzten Spiel gegen Schwanenstadt fiel die Entscheidung in der 2. Landesliga-Süd! Dabei musste Laakirchen gleich das erste Spiel gegen Grieskirchen (mit Dietmar Weiß) 1:2 abgeben, ein 2:0 gegen Inzersdorf brachte ein „richtiges“ Endspiel gegen Union Schwanenstadt 2 mit sich. Da wuchs das „Mixed-Team“ (Jugend & Routiniers) über sich hinaus und gewann nach Satzrückstand das Derby noch mit 2:1.

ASKÖ Laakirchen Papier 2 – UFG Grieskirchen/Pötting 3      1:2 (11:5, 6:11, 5:11)

ASKÖ Laakirchen Papier 2 – Union Inzersdorf     2:0 (11:6, 11:9)

ASKÖ Laakirchen Papier 2 – Union Schwanenstadt 2        2:1 (10:12, 11:8, 11:7)

Den Aufstieg in die 1. Landesliga will Trainer Ernst Almhofer nicht antreten, er möchte in der nächsten Saison weitere Jugendspieler an höhere Aufgaben heranführen.

1.F-BL: Klassenerhalt geschafft!

SPG Wolkersdorf/Neusiedl – ASKÖ Laakirchen Papier   3:2 (11:9, 7:11, 11:7, 5:11, 11:8)

ASKÖ Seekirchen – ASKÖ Laakirchen Papier   0:3 (2:11, 9:11, 3:11)

An 2 verschiedenen Spielorten wurden die Entscheidungen über den Verbleib/Abstieg in/aus der 1. Bundesliga gefällt. St. Veit/Pongau musste in Salzburg 2 Niederlagen gegen Urfahr und Froschberg einstecken, da nützten die Paper-Girls die Gunst der Stunde in Seekirchen: Nach einer knappen Niederlage gegen Wolkersdorf reichte ein Sieg gegen die punktelosen Gastgeber, um in der Tabelle auf den rettenden 7. Platz vorzurücken – punktegleich mit St. Veit (10), aber um 3 Sätze voran. Die Erleichterung kannte keine Grenzen!

1.F-BL: Die Chance lebt!

ASKÖ Laakirchen Papier – Union Nußbach  0:3 (7:11, 4:11, 5:11)

DSG UKJ Froschberg – ASKÖ Laakirchen Papier   2:3 (11:6, 7:11, 11:8, 4:11, 8:11)

Gegen den Serienmeister war nicht viel zu holen, ganz wichtig aber war der hart erkämpfte Sieg gegen die Linzer Gastgeber. Laakirchen – betreut von Florian Theil – zeigte viel Kampfgeist und mannschaftldiche Geschlossenheit, holte manchen Rückstand auf und schaffte so noch die Möglichkeit auf den Klassenerhalt. Der wird in der letzten Runde entschieden, wo es „um jeden einzelnen Satz geht“, so Abwehrspielerin Julia Beisskammer. Laakirchen trifft dabei in Seekirchen auch auf Wolkersdorf, die „Kontrahenten“ heißen Froschberg und St. Veit mit FBC Urfahr.

2.M-BL: 4 Punkte in Kufstein zum Abschluss!

Union Tigers Vöcklabruck 2 – ASKÖ Laakirchen Papier   0:3 (9:11, 9:11, 8:11)

TU Kufstein – ASKÖ Laakirchen Papier    2:3 (11:4, 6:11, 3:11, 11:7, 5:11)

Für den verhinderten Thomas Elger sprangen zur Schlussrunde Markus Beisskammer und Harald Schmidt ein, in der Defensive wurde Manuel Helmberger nachnominiert. Das Derby war eine klare Angelegenheit für die Paper-Boys, gegen die Tiroler Gastgeber ging es allerdings in den Entscheidungssatz. 

War der Klassenerhalt für Laakirchen (14 Punkte) das ursprüngliche Ziel, so entschieden zum Ende nur 3 Sätze zu wenig über den Aufstieg in die 1. Bundesliga, den Münzbach (16 Punkte) und Nußbach (14 Punkte) erreichten.