Schlagabtausch in der „Faak-Blase“

Am kommenden Wochenende wird das Unternehmen „Bubble-Faustball“ der Frauen-Bundesliga gestartet. Am ersten von zwei Wochenenden treffen in Faak/Ktn. sieben Teams aufeinander. Die in der Halle „medaillenverwöhnten“ Paper-Girls haben vier Vorrundenspiele zu absolvieren.

Das Trainergespann Michael Almhofer und Markus Beisskammer darf auf eine reibungslose fünfwöchige Vorbereitungszeit zurückblicken. „Wir hatten glücklicherweise keine Ausfälle, konnten unsere kurze Vorbereitung gut nützen. Alleine die Matchpraxis fehlt den Damen, aber das geht unseren Gegnerinnen auch nicht anders.“, fasst Almhofer zusammen. Da mussten in Wettkampfsimulationen auch die Trainer, zusammen mit U-18-Kaderspieler Roman Kreutzer den Spielerinnen „Gas geben“. Auch die Gegebenheiten in der Spielhalle wurden genau unter die Lupe genommen. „Dort gibt es auf allen Seiten viel weniger Auslauf, könnte ein Vorteil für unser Spiel sein.“, so Almhofer.

Am Sonntag gegen den Meister, Livestream aller Spiele!

Am Samstag, 13. Februar eröffnet ASKÖ Laakirchen Papier die „Bubble-Meisterschaft“ mit dem Spiel gegen ASKÖ Seekirchen (12.30), um 16.15 steigt die Partie gegen Aufsteiger DSG UKJ Froschberg. Gespielt wird auf zwei Gewinnsätze. Am Sonntag wartet dann Union Arnreit (9.30), bevor es um 13.15 gegen den regierenden Meister Union Nußbach geht.

Alle Spiele der Frauen-BL werden im livestream übertragen (www.fistball.tv).

Die Vorrunde wird dann am Samstag, 20. Februar abgeschlossen, die vier Erstplatzierten steigen in die Halbfinali auf.

Damen starten Hallentraining

Nachdem eine verkürzte Frauen-Bundesliga-Meisterschaft Mitte Februar unter strengen Auflagen mit 7 Mannschaften in Faak/Ktn. über die Bühne gehen soll, haben die 8 Laakirchnerinnen vollzählig – nach Covid-Testungen und Gesundheitschecks – unter Michael Almhofer und Markus Beisskammer der Hallentraining (wieder) aufgenommen. Mit dabei ist auch U-18-Auswahlspieler Roman Kreutzer, der in den „Spitzensportpassus“ reinfällt. Sein Trainingsstart fiel genau mit seinem 18. Geburtstag zusammen – herzlichen Glückwunsch!

Das Jahr fängt ja gut an!

Es gibt einen Hoffnungsschimmer für eine „adaptierte“ Hallenmeisterschaft in der 1. Frauen-Bundesliga!

Die Bundesligakommission hat ein „Bubble-Modell“ ausgearbeitet und die Vereine um Stellungnahme gebeten, dabei haben sich zumindest 6 Teams für diese Art der BL-Durchführung entschieden, darunter auch die Damen von ASKÖ Laakirchen Papier!

An 2 Wochenenden (13./14. Februar und 27./28. Februar) werden im BSFZ Faak/See (Kärnten) die teilnehmenden Teams unter Covid-19-Auflagen „zusammenkommen“ und den Titel 20/21 ausspielen. Details sind in Planung. Bei den Männern der 1. BL konnte keine Mehrheit für diese Art der Meisterschaftsdurchführung gefunden werden.

Pause bei Hallentraining und in allen Ligen!

Nach dem sportlichen Lockdown in fast allen Bereichen des Faustballs haben sich nun auch die 1.-BL-Vereine (der Damen und Herren) nach einer  Abstimmung für einen Nichtstart einer regulären Hallensaison entschieden. Die verbunden Covid-Auflagen sowie die vielen Unsicherheiten gaben dazu den Anlass. Anfang Dezember wird von Seiten des ÖFBB bzw. der BLK eine reduzierte Meisterschaft ab Mitte Jänner ins Auge gefasst.

Bis dahin heißts: Individuelles Fitnesstraining und vor allem: Xund bleibn!