• Oldies holen 2 x ÖM-Gold!

    Der Dauerregen konnte den Laakirchner Teams bei den Österr. Seniorenmeisterschaften in Kremsmünster nichts anhaben: Die 65+Truppe von Franz Penninger gewann ohne Satzverlust vor ÖTBNeusiedl/Zaya und Union Mistelbach, die 45+Mannschaft gewann zunächst die Vorrunde gegen DSG Petrinum Linz, TV Itzling und SC Höhnhart, im Finale wurde die Hausherrn vom TUS mit 2:1  besiegt.

  • 9. in Widnau

    Am vergangenen Wochenende spielten die Laakirchner Mädels das Grenzlandturnier in Widnau. Dabei trafen sie in der Gruppe auf Union Nussbach, TV Voerde und VfL Kellinghusen. Im ersten Spiel gegen die Kellinghusnerinnen gelang es den Laakirchnerinnen sich relativ deutlich abzusetzen. Auch in der nächsten Partie gegen den TV Voerde gelang es den Damen sich nach leichten Anfangsschwierigkeiten den Sieg zu holen. Im Spiel gegen Nussbach jedoch, hatten die Kremstalerinnen deutlich die Nase vorne.Da sich die ersten drei Mannschaften gegenseitig geschlagen haben, die Paper Girls aber mit dem schlechteren Ballverhältnis ausstiegen, konnte nur Platz 3 der Gruppenphase erreicht werden.
    In den darauffolgenen Spielen gegen die Mannschaften der Union Reichenthal und der Union Compact Freistadt lagen die Laakirchnerinnen dann wieder deutlich vorne, weshalb schlussendlich der 9. Platz für sie herausschaute.

  • Freundschaftsspiel gegen Sogipa

    Am Donnerstag luden die Paper Girls das brasilianische Team aus Sogipa für ein Freundschaftsspiel zu sich ein, das die Brasilianerinnen mit einem 5:1 für sich entscheiden konnten. Danach gab es eine kleine Grillerei und ein gemütliches Zusammensitzen, bevor sich die beiden Mannschaften am Freitag zu denObersee Masters in Jona aufmachten.

  • Platz 10 von 30 bei den Obersee Masters 2017

    Am vergangenen Samstag nahmen unsere Mädels an den 53. Obersee Masters in Jona teil.
    Mit Team Deutschland 1 als ersten Gegner blieb den Laakirchnerinnen keine Chance gemütlich ins Turnier zu finden. Bei noch nassen Verhältnissen schlugen sich unsere Damen sehr gut und konnten ihren Gegnerinnen Parole bieten. Dennoch ging diese Partie schlussendlich mit einem 16:13 an das deutsche Team.
    Nach diesem recht knappen Verlust konnten sich die Paper Girls dann aber im Rest der Gruppenphase gegen die Gegnerinnen aus Tannheim, Neuendorf und Unterhaugstett durchsetzen und kamen als Gruppenzweite zu den Kreuzspielen. Dort trafen sie auf Team Deutschland 2 und das brasilianische Team aus Novo Hamburgo. Im Spiel gegen den zweiten Teil des Deutschen Nationalteams gelang es den Mädels abermals gut mitzuspielen. Als nach dem ersten Satz die Seiten gewechselt wurden, gab es sogar einen Gleichstand. Weiterhin mit harten Schlägen und einer konstanten Abwehr gezeichnet, gelang es den Papierstädterinnen jedoch leider nicht den Sack zuzumachen und sie mussten das Spiel mit 2 Bällen Rückstand an die Deutschen Damen abgeben. Im nächsten Spiel gegen die Brasilianerinnen hatten die Laakirchnerinnen dann aber wieder die Nase vorne, weshalb sie in der letzten Partie gegen den Ohligers TV um Platz 9 spielten.
    Trotz den anstrengenden Matches bei den heißen Bedingungen zuvor, zeigten sich die Paper Girls nochmals von ihrer besten Seite, was einige starke Aktionen zur Folge hatte. Bis zum Schluss immer einige Bälle vorne, gelang es den Mädels des Ohligers TV dann in der „Wir sind durchaus zufrieden mit unsere Leistung als Mannschaft, besonders, weil unsere zwei U14 Spielerinnen ihr Debüt bei so einem stark besetzten Turnier feiern konnten,“ so Laakirchen-Coach Wohlfahrt.

  • Bronze bei World Games!

    Mani Helmberger holte mit dem Team Austria Rang 3 bei den World Games in Polen. Nach dem Gewinn der Vorrunde musste sich Österreich im Halbfinale der Schweiz mit 0:3 geschlagen geben, im kleinen Finale gelang dem rot-weiß-roten Team ein 3:2 gegen Brasilien. Den Titel holte sich erneut Deutschland, das (ohne Patrick Thomas) die Schweiz nach deutlichem Rückstand noch 4:3 niederrang.

     

    Kräftig gefeiert hat Mani und Stefan Wohlfahrt bei der „After-match-Party“ mit den ehemaligen Laakirchner Gastspielern Raphael , Rodrigo und Alvaro!

  • Toller Chile-Faustballabend

    Etwa 130 Zuseher bekamen bei einem „Blitzturnier“ im Laakirchner Faustballstadion voll auf ihre Kosten. Chile, Vöcklabruck und Laakirchen präsentierten tollen Faustballsport. Der Sieg ging ganz knapp an die Tigers, und das an Alvaros 29. Geburtstag!

    1. HF: Union Tigers Vöcklabruck – CHILE 2      2:0 (11:4, 11:5)
    2. HF: ASKÖ Laakirchen Papier – CHILE 1         0:2 (5:11, 4:11)

    Platz 3/4: CHILE 2 – ASKÖ Laakirchen Papier        1:2 (11:8, 8:11, 3:5)

    Platz 1/2: CHILE 1 – Union Tigers Vöcklabruck       1:2 (7:11, 11:8, 11:13)

    Fotos: Franz Ketter

  • Team Chile mit Alvaro in Laakirchen!

    Chile-Legionär Alvaro Mödinger holt sich mit seinem Team den letzten Schliff für die World-Games in Polen. Am Dienstag, 18. Juli (ab 18.00 Uhr) steht ein Abendturnier mit den Südamerikanern am Programm.

    Drei Tage bleiben die Sechstplatzierten der letzten WM in Laakirchen, bevor sie nach Polen zu den World-Games weiterreisen. Die Nummer eins bei den Chilenen am Schlag ist nach wie vor Alvaro Mödinger, er hat seine Auslandsjahre bei ASKÖ Laakirchen Papier nicht vergessen und bringt nun seine Mannschaft mit in die Papierstadt.

    Das “Blitzturnier“ (mit Chile 1 + 2, Union Tigers Vöcklabruck und ASKÖ Laakirchen Papier) am Dienstag, 18. Juli beginnt um 18.00 Uhr (bei freiem Eintritt).

  • Mani im World-Games-Team!

    Zum dritten mal in Serie (nach WM 2015 und EM 2016) wurde Manuel Helmberger von Teamchef Martin Weiß  ins rot-weiß-rote-Nationalteam nominiert. Das Highlight des Jahres sind die World-Games in Breslau/Polen, die von 22. – 25. Juli ausgetragen werden. Am Samstag, 15. Juli steigt in Grieskirchen noch ein Testspiel gegen Brasilien.

     

  • Laakirchen 2 holt Bezirksmeistertitel!

    Laakirchen 2 lässt in der Feldmeisterschaft nichts anbrennen. In 12 Begegnungen musste die Mannschaft keinen einzigen Satz abgeben und hatte den Bezirksmeistertitel relativ bald in der Tasche. Besonders erfreulich ist dieser Erfolg, weil die Frühjahrssaison mit Jugendspielerinnen aus der U14, unterstützt durch die 2 Routinies Marina Hutterer und Judith Schausberger, betritten wurde.

    Bei den Aufstiegsspielen mussten die frisch gebackenen Staatsmeisterinnen dann aber leider auf diese 2 erfahrenen Spielerinnen verzichten. Vor heimischen Puplikum zeigten die Mädels, dass sie trotzdem um einen der 2 begehrten Aufstiegsplätze mitspielen können und holten sich gegen Ulrichsberg den ersten Satz – denkbar knapp mit 15:14. Sehr ausgeglichen ging es weiter. Doch nachdem Laakirchen mit 6:5 in Führung ging wurde es allmählich trocken und Ulrichsberg konnte sich besser darauf einstellen. Somit musse man Satz Nr. 2 und 3 mit 7:11 abgeben.

    Auch im Spiel gegen Froschberg konnten die Mädchen sehr gut mithalten. Leider verletzte sich Kapitän Emma Dallinger, beim Versuch einen kurz gespielten Ball noch zu erreichen, die Hand. Dieser Ausfall machte es sehr schwer gegen die routinierte Truppe mitzuhalten und das Spiel ging 0:2 an Froschberg.

    Der letzte Gegner hieß St. Johann im Walde. Dieses Spiel dominierten klar die Laakirchnerinnen. Als drittplazierte Mannschaft müssen sie sich dennoch in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga beweisen.

  • BEZIRKSMEISTER – LANDESMEISTER – STAATSMEISTER

    Die Erfolgsserie der U14 Mannschaft rund um Kapitän Emma Dallinger startete bereits bei den Bezirksmeisterschaften, wo sie bei Hin- und Rückrunde lediglich einen Satz abgeben mussten.

     

     

    Auch bei den Landesmeisterschaften musste man sich nur in einem Satz in der Vorrunde geschlagen geben. Bei sehr heißen Temperaturen bewiesen die Mädchen sehr gutes Durchhaltevermögen und schlugen sowohl Anreit im Halbfinale, als auch Freistadt im Finale relativ klar mit 2:0.

     

     

     

     

    Wieder sehr souverän starteten die Mädchen dann in die Vorrunde der Staatsmeisterschaften. Am zweiten Spieltag trafen sie auf St. Veit und spielten um den Einzug ins Finale. Durch Anfangsschwierigkeiten musste sich Laakirchen im ersten Satz 9:11 geschlagen geben. Danach fanden die Mädchen aber immer besser ins Spiel und holten sich Satz Nr. 2 und 3. Im Finale gegen Freistadt lieferte sich Laakirchen anfangs einen sehr ausgeglichenen Schlagabtausch. Die Mannschaft rund um Schlägerin Sabine Kranzl beendete dann den ersten Satz schlussendlich mit 11:8. Im zweiten Satz hinkte Laakirchen immer ein bisschen hinter her. Bei 6:9 legten sie aber eine sehenswerte Aufholjagt hin, holten mit 13:11 den Satz und somit den Staatsmeistertitel.