• Paper-Girls testen gegen Seekirchen

    In der Hoffnung auf eine stattfindende, verkürzte Herbstmeisterschaft luden Laakirchens Damen den Salzburger Bundesligisten ASKÖ Seekirchen zu einem Testspiel . Nach anfänglich tropischen Temperaturen wurde das Match zusehends „nasser“ und herausfordernder. Laakirchen-Coach Michael Almhofer brachte den gesamten Kader zum Einsatz, die Laakirchnerinnen siegten gegen die Final-3-Kandidaten mit 4:2.

  • U-12-Jungs mit neuen Dressen

    Die U-10/12-Jungs und Coach Ernst Almhofer möchten sich ganz herzlich für die neue Ausrüstung bedanken, die Michael Lattner (rechts oben) in Zusammenarbeit mit der Installationsfirma Danner/Altmünster organisiert hat!

  • Heuer keine Stadtmeisterschaft

    Die ursprünglich für 4. Juli angesetzte 17. Faustball-Stadtmeisterschaft wird nun endgültig abgesagt und erst 2021 ausgetragen. Auch auf der Suche nach einem passenden Spätsommertermin wurde man nicht fündig, hinzu kam die anhaltende Unsicherheit bezüglich der Durchführungsbestimmungen. Die Termine der Bundesligen – so sie über die Bühne gehen – liegen zu dieser Zeit sehr dicht gedrängt.

  • Damen und Herren gierig auf Bundesligastart

    Seit vier Wochen stehen Laakirchens Faustballerinnen und Faustballer wieder im Training und warten auf die Freigabe für eine verkürzte Bundesligameisterschaft. Vor allem bei den Damen hat sich personell einiges geändert.

    Nach ÖM-Bronze in der Halle gaben gleich drei Spielerinnen (Johanna und Eva Schausberger, Anna Wohlfahrt) ihre Abmeldung bekannt, sie haben alle ihren Wohnort gewechselt. Leider musste auch Trainer Roland Helmberger sein Engagement aus beruflichen Gründen einstellen. Die Abgänge werden durch den eigenen Nachwuchs kompensiert, das Training hat interimistisch Michael Almhofer übernommen. Herrentrainer Markus Beisskammer darf sich über die Rückkehr von Thomas Elger freuen, der vor allem im Angriff wieder viel Punch einbringt. Almhofer und Beisskammer trainieren zur Zeit „parallel“ und hoffen dabei auf Synergieeffekte.

    Der ÖFBB hat bereits ein Konzept für eine verkürzte Bundesligasaison mit Start am 15. August vorgelegt, alleine die Freigabe des Ministeriums ist noch ausständig. Es wird ein einfacher Grunddurchgang gespielt, bei den Damen in der 1. Bundesliga ist das Final-3 für 12. und 13. September in Nußbach angesetzt. Und genau das ist das erklärte Ziel der Paper-Girls rund um die beiden Teamspielerinnen Carina Steindl und Theresa Eidenhammer.

  • Stadtmeisterschaft verschoben

    Die für 4. Juli angesetzte Faustball-Stadtmeisterschaft wird an diesem Termin nicht stattfinden können. Der Vereinsvorstand zieht eine Verlegung auf Anfang September in Erwägung, ein genauer Termin steht erst fest, wenn der verkürzte Meisterschaftsmodus vom ÖFBB bekannt gegeben wird. Damit wird noch im Juni gerechnet.

  • Es geht wieder los!!!

    Der Faustballplatz ist ab nächster Woche wieder benützbar! Die Betreuer haben einen Trainingsplan für die nächsten Wochen erstellt, die notwendigen Covid-19-Maßnahmen für den Übungs- und Spielbetrieb werden von den jeweiligen Trainern an ihre Gruppen weitergegeben. Viel Spass!

  • Abschied von Ernst Almhofer sen.

    Nach langer, schwerer Krankheit ist mein Vater am Dienstag von uns gegangen. So lange ich mich erinnern kann, war er dem Faustballsport zutiefst verbunden, hat mit seinen Sportkollegen in den 60er und 70er-Jahren den Aufstieg zu der „Oberklasse“ geschafft und kaum ein Turnier im In- und Ausland ausgelassen, bei dem der Spaß und die Geselligkeit ganz vorne stand. Er war mitverantwortlich für den Aufbau der „goldenen Herrengeneration“ in den späten 70er und 80er-Jahren, war neben Sektionsleiter und Platzwart auch Betreuer einer Nachwuchsmannschaft. Jahrelange Erfolge bei Seniorenmeisterschaften nahmen aber langsam ein Ende, als er seiner Alzheimerkrankheit Tribut zollen musste und seine große Leidenschaft nicht mehr ausüben konnte. Seine Verdienste für den Laakirchner Faustballsport werden immer in Erinnerung bleiben!

  • Trainingspause in allen Klassen

    Das Hallentraining wurde aufgrund der aktuellen Situation für alle Faustballer*innen ausgesetzt. Wann es am Rasen wieder losgeht, wird rechtzeitig bekanntgegeben! Alles Gute, „gsund“ bleiben!

  • U-18-Girls holen LM-Silber!

    Am vergangenen Sonntag fand in Linz die U-18-Landesmeisterschaft der Mädchen statt. Die Mädels rund um Trainerduo Paul Grafinger und Christoph Umgeher starteten sofort mit einer kompakten Leistung in die ersten Gruppenspiele. Mit einem 2:0 (11:7, 11:9) konnte man die Freistädter Mädels schnell besiegen und mit einem weiteren 2:0 – Sieg (13:11, 11:8) über Union Waldburg sich den 1. Gruppenplatz der Vorrunde sichern.

    Ungeschlagen in der Vorrunde galt es nun im Kreuzspiel die Mädchen aus Reichenthal zu bezwingen. Die Laakirchnerinnen fanden immer besser ins Spiel und mit einem nahezu perfekten Angriffsspiel konnten sie die gegnerische Abwehr immer wieder durchbrechen, was in einem erneutem 2:0 – Sieg (11:7, 13:11) resultierte.

    Im Finale des Spieltages standen die Mädels nun den Rivalinnen aus Arnreit gegenüber. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe musste man sich im entscheidenden 3. Satz in der Verlängerung nach 2 Matchbällen leider noch geschlagen geben. (6:11, 11:7, 14:15).

    Für Laakirchen im Einsatz: Sabine Kranzl, Emma Dallinger, Flora Ehardt, Julia Beißkammer, Laura Hampel, Sarah Schernberger, Simone Beißkammer und Ida Grafinger.

    Bericht: Christoph Umgeher

  • Masters: 3 x Edelmetall!

    Am letzten Samstag wurden in der Region Vöcklabruck/Schwanenstadt und Laakirchen die Österreichischen Hallen-Seniorenmeisterschaften abgewickelt. ASKÖ Laakirchen Papier war in den Klassen 35+, 55+ und 65+ am Start.

    Die „Jüngsten“ schafften bei ihrem ersten Auftritt (v.a. Markus Beisskammer und Michael Almhofer) auf Anhieb den Finaleinzug, wo sie sich knapp Polizei SV Wien mit 1:2 geschlagen geben mussten.

    In der 55+ durfte Nici Sollböck die Herren verstärken, im Endspiel gab´s einen engen Fight mit TUS Kremsmünster, das die Kremstaler mit 2:1 für sich entschieden. Sein Abschiedsspiel bestritt dabei Helmut Hille eine jahrzehntelange Stütze in der Defensive.

    Und auch die 65+Mannschaft um Franz Penninger schaffte mit einem Remis im letzten Spiel den Sprung aufs Stockerl und sicherte sich noch die Bronzemedaille, mit dabei immer noch „Marathonmann“ Norbert Schild, der tags zuvor den 88. Geburtstag feierte!

     

     

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com