• Österreichische Nachwuchsmeisterschaften in Laakirchen

    Am Wochenende trifft sich Österreichs Nachwuchselite in Laakirchen zur Vergabe der Meistertitel. Insgesamt sind in den 4 Kategorien (U-14 und U-18 männlich und weiblich) 24 Mannschaften aus 6 Bundesländern am Start.

    ASKÖ Laakirchen Papier ist in jeder Spielklasse mit einer Mannschaft am Bewerb beteiligt. Die U-14-Jungs gehören noch zu den jüngeren Teilnehmern, die U-14-Mädchen haben bei der LM Rang 4 belegt, die U-18-Jungs starten als OÖ-Landesmeister und Laakirchens U-16-Mädels starten dabei im U-18-Bewerb.

    Am Samstag findet die Eröffnung um 12.45 statt, die Spiele laufen von 13.00 bis 19.00, am Sonntag von 9.00 bis 14.00 Uhr, die Siegerehrung ist für 14.15 angesetzt.

  • U16 Mädchen holen Vizestaatsmeistertitel nach Laakirchen

    In der Vorrunde konnten sich die Mädels den zweiten Platz fixieren. Nach drei nervenzereibenden Sätzen gegen die Freistädter haben sich die Laakirchnerinnen für das Finale gegen St.Veit qualfiziert.
    Im Finale probierten die Mädels verschiedene Aufstellungen, dies brachte hart umkämpfte Punkte leider aber nicht genug für den Staatsmeistertitel.

     

  • M-BL: Derby geht an die Tigers

    Union Tigers Vöcklabruck – ASKÖ Laakirchen Papier      4:2 (11:3, 12:10, 9:11, 11:6, 7:11, 11:9)

    Diesmal wurde für den verhinderten Kapitän Michael Almhofer Paul Grafinger in die Erste „hinaufgezogen“, er bildete mit Roland Helmberger und Stefan Bracher eine solide Abwehrformation. Für die Laakirchner Angreifer war es sehr schwierig, die Tigers im letzten Meisterschaftsspiel bei den trockenen Verhältnissen zu knacken, mit den beiden Satzerfolgen schaffte es die Papier-Fünf aber noch auf Rang 6 der Tabelle.

    Foto: Franz Ketter

  • Mit 10 Punkten ins Final3

    Am Sonntag, dem 10. Juni, fand in Laakirchen die letzte Runde des Meister Play-Offs der Damen statt. Vor einer vollen Tribüne spielten die Mädels gegen die Damen des FSC Wels 08 bei ständig wechselnden Wetterbedingungen auf.
    Zu Beginn des ersten Satzes und begleitet von starkem Regen gelang es den Laakirchen Mädels gut ins Spiel zu finden. Die Abwehrreihe konnte gut mit den Schlägen der Gegnerinnen umgehen und beinahe jedes Service konnte verwertet werden.
    So solide ging es dann auch in den darauffolgenden Sätzen her, lediglich im 4. Satz hatten die Paper Girls mit einigen blöden Fehlern zu kämpfen. Im 5. Satz gelang ihnen dann aber wieder ein gutes Spiel abzuliefern und sie konnten das Spiel mit 4:1 (11:9, 11:8, 11:9, 9:11, 11:5) für sich entscheiden.

    „Das war eine durchaus solide Leistung heute. Wir haben schon einige Sachen fürs Final3 ausprobiert und haben alle Spielerinnen einsetzen können“, gibt sich Coach Wohlfahrt zufrieden mit der heutigen Leistung der Mannschaft.

  • M-BL-APO: Alvaro gewinnt – für Kremsmünster

    ASKÖ Laakirchen Papier – TUS Kremsmünster    0:4 (7, 6, 3, 6)

  • Damen wollen weitere 2 Punkte machen

    Am Sonntag, dem 10. Juni, findet in Laakirchen die letzte Runde des Meister Play-Offs der Damen statt. Gegnerinnen sind die Damen aus Wels. In der Herbstsaison gingen die Papierstädterinnen bei der Begegnung leider leer aus, doch am kommenden Wochenende wollen sie die Partie Heim spielen.

    „Wir wollen am Sonntag nochmal Vollgas geben. Gerade Daheim hoffen wir natürlich, dass wir eine tolle Leistung abrufen und den Zuschauern eine spannende Partie bieten können“, so Eva Schausberger.

     

    Foto: Wolfgang Benedik

  • U-18 männlich: Wir sind LANDESMEISTER!!!

    Jetzt ist es „amtlich“ 😉

    Ging verdammt knapp her, das direkte Duell (Froschberg) gab den Ausschlag.

    Herzlichen Glückwunsch und alles Gute bei der ÖM (in Laakirchen)!

     

  • U16 Mädels werden daheim Dritter

    Am 3. Juni fanden in Laakirchen die U-16 Landesmeisterschaften statt. In der Vorrunde gewannen die Laakirchnerinnen in einem sicheren Spiel gegen Arnreit (11:7, 13:11) und auch den ersten Satz gegen Waldburg (11:5). Im zweiten Satz reichte der Kampfgeist leider nicht aus und sie mussten diesen abgeben (6:11). Dennoch waren die Mädchen Gruppenerster und begegneten im Halbfinale wiederum den Arnreiterinnen. Nach einem tadellosen ersten Satz (11:6) begannen die Mädchen etwas zu schwächeln und konnten sich den zweiten, sowie den dritten Satz leider nicht holen (7:11, 7:11). Doch im anschließenden Spiel gegen Waldburg um den dritten Platz gab die Manschaft wieder Vollgas und konnte sich daraufhin über den Sieg freuen (11:2, 11:6) und qualifizierten sich für die Staatsmeisterschaften!

  • Mädels zum ersten Mal im Feld-Final3

    Am Samstag, dem 2. Juni, hat in Urfahr die 4. Runde der Frühjahrssaison stattgefunden.

    Den ersten Satz dieser Begegnung konnten die Linzerinnen klar für sich entscheiden. Im darauffolgenden Satz jedoch, ist es den Laakirchen 5 gelungen souverän aufzuspielen und nach einer 6:0 Führung diesen mit 11:3 für sich zu entscheiden. Auch die nächsten beiden Sätze gingen dann an die Paper Girls. Nach 10 Minuten Pause jedoch war bei den Damen irgendwie der Wurm drinnen. Einige blöde Fehler und tolle Aktionen der Gegnerinnen hatten dann den Satzverlust zur Folge. Im 6. Satz ereignete sich dann ein regelrechter Krimi. Beide Mannschaften traten sehr ausgeglichen auf und niemand konnte sich so wirklich absetzen. Mit einem Service-Ass von Carina Steindl bei 14:14 ging die Partie dann schlussendlich an die Laakirchner Mädels mit 4:2 (5:11, 11:3, 11:7, 11:7, 6:11, 15:14).

    Die Damen haben nach dieser Runde 8 Punkte und haben sich somit zum ersten Mal für ein Final3 am Feld qualifiziert.

  • M-BL-APO: Wien war eine Reise wert

    SPG Polizei/Jedlesee Wien – ASKÖ Laakirchen Papier 1       2:4 (11:9, 8:11, 11:9, 14:15, 11:13, 9:11)

    Mit 3 Angreifern gingen die Papierfaustballer in das frühe Auswärtsspiel in Wien (10.00). Dabei wechselten Christoph Umgeher (Bild) und Marco Grafinger die Positionen zwischen Angriff und Defensive. Das „Windspiel“ in Liesing verlief äußerst spannend und knapp, lange Ballwechsel prägten die Partie. Für Laakirchen waren die 2 Punkte nach den 3 Serienniederlagen wieder Balsam auf ihrer Faustballseele.

    Roland Brunnbauer war nicht mit von der Partie, er heiratet heute Nachmittag Michaela in Altmünster und die „Erste“ kann nun nach der Heimreise beruhigt ihren Abwehrspieler hochleben lassen!