• Damen starten Daheim in die Rückrunde

    Am Sonntag, dem 20. Jänner, findet in Laakirchen um 10 Uhr die 5. Runde der Damen-Hallenbundesliga statt.
    Zu Gast sind die Mannschaften der SPG Wolkersdorf/Neusiedl und der Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit. In der Hinrunde konnten die Mädels gegen beide Mannschaften mit 3:0 gewinnen und auch dieses Mal sind 4 Punkte wieder das Ziel.

    „Nach dem tollen Heim-Europacup wollen wir auch am Sonntag wieder ein gutes Spiel vor heimischem Publikum abliefern“, freut sich Zuspielerin Emma Dallinger auf den kommenden Spieltag.

    Foto: Wolfgang Benedik

  • ……..voi coooooool ……… !!!

  • Alle News zum Hallen-Championscup am 11. und 12. Jänner 2019

    Bitte hier klicken!

  • Paper-Girls fiebern Premiere entgegen!

    Hallenmeister ASKÖ Laakirchen Papier startet erstmals bei einem internationalen Großereignis, und das gleich zu Hause: Beim Hallen-Championscup am 11. und 12. Jänner wollen die Papierstädterinnen gegen Europas Topteams bestehen.

    30 Jahre später

    Exakt 30 Jahre nach dem letzten Hallen-Europacup in Laakirchen – damals eroberten Laakirchens Herren die Silbermedaille – trifft sich die Creme de la Creme des europäischen Frauenfaustballs wieder in Laakirchen.

    Starkes Teilnehmerfeld

    Neben den jungen Gastgeberinnen kommen die großen Kaliber aus Deutschland und der Schweiz. Titelverteidiger TSV Dennach (D) hat mit Sonja Pfrommer Deutschlands Angriffs-Nummer 1 in ihren Reihen, 7 Deutsche Meistertitel und 8 Europacupsiege sprechen für sich. TV Eibach 03 Nürnberg startet als Vizemeister in Laakirchen und hat mit Svenja Schröder ebenfalls eine aktuelle Weltmeisterin im Angriff. Aus der Schweiz kommt der TSV Jona mit 10 Meistertiteln im Gepäck. Die Eidgenössinnen vom Zürichsee stellen den Stamm der Nationalmannschaft (WM-Zweiter) mit insgesamt 176 Länderspieleinsätzen!

    Auslosung

    Laakirchen-Coach Dietmar Wohlfahrt konnte mit der Auslosung zufrieden sein: Im ersten Halbfinale kommt es zu einem Duell der beiden deutschen Teams Dennach und Nürnberg, im zweiten Halbfinale treffen seine Mädels auf Jona. Auch wenn die Routine deutlich für die Schweizerinnen spricht, rechnet sich Wohlfahrt mit dem Heimvorteil doch Außenseiterchancen aus.

    Laakirchens Plus

    Trainer Dietmar Wohlfahrt (unterstützt durch Helmut Hille) hat in den letzten Jahren eine schlagkräftige Truppe geformt, bei der auch junge Talente (Emma Dallinger – 15 Jahre, Sabine Kranzl – 16 Jahre) eingebunden sind. Laakirchens „Turbo“ resultiert aber in erster Linie aus dem schlagkräftigen Angriffsduo Janine Brunner und Carina Steindl, die in der Lage sind, am Netz wie die Männer zu „klopfen“. Die Vorlage dazu sollen die Defensivspielerinnen um Anna Wohlfahrt, Teresa Eidenhammer und die Schausberger-Sisters Eva und Johanna liefern. Als Herbstmeister am Feld und ungeschlagener Halbzeit-Führender in der Hallen-Bundesliga gehen die Paper-Girls mit viel Selbstvertrauen ins Rennen.

    Programm (Sporthalle Laakirchen)

    Freitag, 11. Jänner        17.00 Eröffnung

    17.15 HF1     TSV Dennach – TV Eibach 03 Nürnberg

    19.00 HF2     ASKÖ Laakirchen Papier – TSV Jona

    Samstag, 12. Jänner     16.00 Spiel um Plätze 3 / 4

    18.00 Finale

    Anschließend Siegerehrung und Players-Party

    (Gespielt wird auf 4 Gewinnsätze bis 11 Punkte)

  • Mädels gehen ungeschlagen in die Weihnachtspause

    Am Samstag, dem 15. Dezember, fanden in Freistadt die letzten Spiele der Hinrunde der Hallenbundesliga der Damen statt. Die Laakirchner Damen trafen dort auf die Heimmannschaft der Union Compact Freistadt und FBV Grieskirchen.
    Im ersten Spiel, gegen die Mädels aus Grieskirchen, gaben die Laakirchnerinnen klar den Ton an. Die Defensivleistung war solide und auch die Angriffe waren trotz den schlechten Hallenbedingungen gut. Sabine Kranzl sprang am Angriff für Janine Brunner ein, die berufsbedingt erst zum zweiten Spiel kommen konnte, und konnte wieder an Bundesliga-Erfahrung gewinnen. Mit 3:0 (11:5,11:5, 11:4) ging die Partie dann klar an die Papierstädterinnen.
    Das Spiel gegen die Ausrichter hingegen gestaltete sich etwas durchwachsener. Den Mädels ist es nur ganz schwer gelungen richtig ins Spiel zu finden und so passierten einige blöde Fehler und nur wenige erfolgreiche Angriffe. Nachdem die Laakirchen 5 dann im zweiten Satz den Rückstand von 9:5 noch aufholen konnten, sind sie voll im Spiel angekommen und den Freistädter Schlägerinnen ist es kaum noch gelungen zu punkten. Mit 3:1 (4:11, 13:11, 11:6, 11:5) ging auch diese Partie an die Damen aus Laakirchen.

    „Mit den weiteren 4 Punkten sind wir momentan immer noch auf Platz 1 in der Tabelle und ungeschlagen noch dazu. Jetzt können wir mit einem guten Gefühl weiter auf den Europacup im Jänner hintrainieren“, freut sich Abwehrspielerin Anna Wohlfahrt über die erfolgreiche Hinrunde.

     

    Foto: Wolfgang Benedik

  • Erstes U-10-Turnier für die „Minis“

    8 Mannschaften aus Vöcklabruck, Schwanenstadt und Laakirchen waren beim 1. U-10-Bezirksturnier in der Laakirchner Sporthalle im Einsatz. Die Tribüne war mit Eltern und Angehörigen ziemlich ausgelastet! Laakirchen 1 (Samuel, Johannes, David) kämpfte sich ins Finale vor und unterlag dort  Schwanenstadt, Laakirchen 2 (Jim, Leo, Alex) belegten Rang 3 mit einem Sieg über die Tigers, Laakirchen 3 (Phil, Armin, Philip) wurden 6.

    Die nächsten Bezirksturniere finden am 30. Jänner in Vöcklabruck und am 15. März in Schwanenstadt statt.

     

  • Damen wollen wieder 4 Punkte machen

    Am Samstag, dem 15. Dezember, findet für die Mädels in Freistadt um 17 Uhr die letzte Runde vor der Weihnachtspause statt. Gegnerinnen sind die Mannschaften des FBV Grieskirchen und der Union Compact Freistadt. Im Spiel gegen die Grieskirchnerinnen schlüpfen die Laakirchen 5 klar in die Favoritenrolle, jedoch das Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Freistadt kann durchaus knapp werden.

    „Diese Runde müssen wir leider auf Janine Brunner im Angriff verzichten, da sie berufsbedingt verhindert ist. Wenn wir gut aufspielen, sind die 4 Punkte aber trotzdem möglich“, äußert sich Trainer Dietmar Wohlfahrt zur kommenden Runde.

    Foto: Franz Ketter

  • Damen weiterhin auf der Tabellenspitze

    Am Sonntag, dem 9. Dezember, trafen die Laakirchner Mädels in Wels auf die Mannschaften aus Wels und aus Nussbach.
    Das erste Match des Tages lieferten sich die Damen mit den Nussbacherinnen. Der Start ins Spiel verlief denkbar schlecht. Mit völlig verschlafenen Bällen und vielen Eigenfehlern ging der erste Satz klar mit 11:1 an die Damen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nussbach. Vom schlechten Start wachgerüttelt fanden die Mädels dann besser ins Spiel und konnten mit einer starken Defensivleistung und soliden Angriffen die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden. Im vierten Satz riss der Faden dann wieder ab. Abstimmungsschwierigkeiten bei kurzen Bällen und einige Unsauberkeiten am Angriff lieferten dann den Grund für einen fünften Satz. Auch im fünften Satz war zu Beginn noch ein bisschen der Wurm drinn. Erst nach dem Seitenwechsel bei 2:6 aus Laakirchner Sicht ging den Damen das Spiel dann wieder leichter von der Hand und die Partie ging mit 3:2 (1:11, 11:5, 11:3, 5:11, 11:8) an die Papierstädterinnen.
    Auch im darauffolgenden Spiel gegen die Welser Damen gelang ein guter Start leider nicht. Ähnlich wie in der Partie davor war der erste Satz von Abstimmungsschwierigkeiten und Eigenfehlern durchzogen. Erst nach dem verlorenen ersten Satz fanden die Laakirchen 5 dann besser ins Spiel und konnten die folgenden drei Sätze alle für sich entscheiden. Das Spiel ging mit 3:1 (4:11, 11:9, 11:8, 11:7) an die Laakirchner Mädels.

    „Heute haben wir ziemliche Schwierigkeiten mit der Abstimmung bei den kurzen Bällen gehabt, dafür haben wir sonst in der Defensive sehr stark aufgespielt. Mit den 4 Punkten von der Runde heute haben wir vorerst unseren ersten Platz in der Tabelle fixiert und das freut uns sehr“, fasst Kapitänin Theresa Eidenhammer die Spiele zusammen.

     

  • Nullrunde der Männer

    Laakirchens Bundesliga-Herren hielten gegen den FBC ABAU Urfahr gut mit, erspielten sogar bei 1:1 zwei Satzbälle im dritten Abschnitt, leider erfolglos. Das war der Knackpunkt im Spielverlauf. Am Ende jubelten die Linzer mit einem 11:6, 8:11, 12:10 und 11:5. Gegen den TUS Kremsmünster reichte es ebenfalls nur zu einem Satzgewinn (8:11, 3:11, 11:5, 5:11). Damit liegen die Paper-Boys weiter mit null Punkten am Tabellenende.

    In der 1. Landesliga musste Laakirchen 2 in Grieskirchen ebenfalls 2 Niederlagen einstecken. Zu stark war UFG Grieskirchen 2 (mit Dietmar Weiß) und Union Freistadt 2. Beiden Begegnungen gingen mit 0:3 an die Gäste.

    Foto: Franz Ketter

  • Aufeinandertreffen der Top 3

    Am kommenden Sonntag, dem 9. Dezember, treffen um 11 Uhr in Wels die drei momentan noch ungeschlagenen Mannschaften aufeinander. Als erstes spielen die Mädels gegen Union Haidlmair Nussbach und liefern sich eine Neuauflage des Bundesligafinales, das letztes Jahr die Papierstädterinnen für sich entscheiden konnten. Im darauffolgenden Spiel treffen die Laakirchnerinnen dann auf die Hausherrinnen des FSC Wels 08, auch diese Begegnung verspricht durchaus spannend zu werden.

    „Am Sonntag kann alles passieren. Von null bis vier Punkte ist da alles möglich“, analysiert Abwehrspielerin Eva Schausberger die kommenden beiden Spiele.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com