• Es geht wieder los!!!

    Der Faustballplatz ist ab nächster Woche wieder benützbar! Die Betreuer haben einen Trainingsplan für die nächsten Wochen erstellt, die notwendigen Covid-19-Maßnahmen für den Übungs- und Spielbetrieb werden von den jeweiligen Trainern an ihre Gruppen weitergegeben. Viel Spass!

  • Abschied von Ernst Almhofer sen.

    Nach langer, schwerer Krankheit ist mein Vater am Dienstag von uns gegangen. So lange ich mich erinnern kann, war er dem Faustballsport zutiefst verbunden, hat mit seinen Sportkollegen in den 60er und 70er-Jahren den Aufstieg zu der „Oberklasse“ geschafft und kaum ein Turnier im In- und Ausland ausgelassen, bei dem der Spaß und die Geselligkeit ganz vorne stand. Er war mitverantwortlich für den Aufbau der „goldenen Herrengeneration“ in den späten 70er und 80er-Jahren, war neben Sektionsleiter und Platzwart auch Betreuer einer Nachwuchsmannschaft. Jahrelange Erfolge bei Seniorenmeisterschaften nahmen aber langsam ein Ende, als er seiner Alzheimerkrankheit Tribut zollen musste und seine große Leidenschaft nicht mehr ausüben konnte. Seine Verdienste für den Laakirchner Faustballsport werden immer in Erinnerung bleiben!

  • Trainingspause in allen Klassen

    Das Hallentraining wurde aufgrund der aktuellen Situation für alle Faustballer*innen ausgesetzt. Wann es am Rasen wieder losgeht, wird rechtzeitig bekanntgegeben! Alles Gute, „gsund“ bleiben!

  • U-18-Girls holen LM-Silber!

    Am vergangenen Sonntag fand in Linz die U-18-Landesmeisterschaft der Mädchen statt. Die Mädels rund um Trainerduo Paul Grafinger und Christoph Umgeher starteten sofort mit einer kompakten Leistung in die ersten Gruppenspiele. Mit einem 2:0 (11:7, 11:9) konnte man die Freistädter Mädels schnell besiegen und mit einem weiteren 2:0 – Sieg (13:11, 11:8) über Union Waldburg sich den 1. Gruppenplatz der Vorrunde sichern.

    Ungeschlagen in der Vorrunde galt es nun im Kreuzspiel die Mädchen aus Reichenthal zu bezwingen. Die Laakirchnerinnen fanden immer besser ins Spiel und mit einem nahezu perfekten Angriffsspiel konnten sie die gegnerische Abwehr immer wieder durchbrechen, was in einem erneutem 2:0 – Sieg (11:7, 13:11) resultierte.

    Im Finale des Spieltages standen die Mädels nun den Rivalinnen aus Arnreit gegenüber. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe musste man sich im entscheidenden 3. Satz in der Verlängerung nach 2 Matchbällen leider noch geschlagen geben. (6:11, 11:7, 14:15).

    Für Laakirchen im Einsatz: Sabine Kranzl, Emma Dallinger, Flora Ehardt, Julia Beißkammer, Laura Hampel, Sarah Schernberger, Simone Beißkammer und Ida Grafinger.

    Bericht: Christoph Umgeher

  • Masters: 3 x Edelmetall!

    Am letzten Samstag wurden in der Region Vöcklabruck/Schwanenstadt und Laakirchen die Österreichischen Hallen-Seniorenmeisterschaften abgewickelt. ASKÖ Laakirchen Papier war in den Klassen 35+, 55+ und 65+ am Start.

    Die „Jüngsten“ schafften bei ihrem ersten Auftritt (v.a. Markus Beisskammer und Michael Almhofer) auf Anhieb den Finaleinzug, wo sie sich knapp Polizei SV Wien mit 1:2 geschlagen geben mussten.

    In der 55+ durfte Nici Sollböck die Herren verstärken, im Endspiel gab´s einen engen Fight mit TUS Kremsmünster, das die Kremstaler mit 2:1 für sich entschieden. Sein Abschiedsspiel bestritt dabei Helmut Hille eine jahrzehntelange Stütze in der Defensive.

    Und auch die 65+Mannschaft um Franz Penninger schaffte mit einem Remis im letzten Spiel den Sprung aufs Stockerl und sicherte sich noch die Bronzemedaille, mit dabei immer noch „Marathonmann“ Norbert Schild, der tags zuvor den 88. Geburtstag feierte!

     

     

  • U-10-Jungs und-Mädels im Einsatz!

    Beim 3. und letzten U-10-Bezirksturnier in Laakirchen musste zwar eine heimische Knabenmannschaft krankheitsbedingt passen, dafür war erstmals eine Laakirchner Mädchenmannschaft in dieser Alterklasse am Start, die auf Anhieb unter den 8 Teams Rang 5 belegte. Die Jungs mussten sich nur in einem Spiel geschlagen geben und belegten hinter zwei Schwanenstädter Teams Rang 3.

  • 3 Teams bei den Hallen-Masters!

    ASKÖ Laakirchen Papier ist am kommenden Samstag mit einer 35+, 55+ und 65+Mannschaft bei den Österr. Hallenmeisterschaften vertreten.

    Gespielt wird in Vöcklabruck (35+ und 45+), in Schwanenstadt (55+ und 60+) sowie in Laakirchen (Frauen 30+ und Männer 65+).

    Seit langer Zeit gibt es wieder ein Antreten in der 35+Spielklasse, da auch Spielertrainer Markus Beisskammer und einige seiner Mannschaftskollegen das „Startalter“ erreicht haben. Mit dabei ist auch „Legionär“ Karl Achleitner, der extra aus Berlin anreist.

    In der 55+ kann Obmann Karl Brunnbauer zwar auf die beiden Angreifer Klaus Oberhumer und Jörg Ramel bauen, in der Defensive wird aber neben Ernst Almhofer erstmals mit Nicole Sollböck ein „Seniorin“ im Einsatz stehen (die muss zumindest den 30er überschritten haben).

    Vize-Obmann Franz Penninger darf sich in der 65+ über eine „Verjüngung“ freuen: Da sind mit Roland Streng und Werner Radner zwei „Joungsters“ nachgerückt 😉

    Gespielt wird von 9.00 bis 18.00!

     

     

  • Platz 3 für Paper Girls beim Bundesligafinale!

    Das Final3 in Kufstein lief für die Laakirchnerinnen leider nicht wie gewünscht. Schon im Halbfinale mussten sie sich dem Team aus Seekirchen mit 2:4 ( 7:11, 9:11, 12:10, 11:5, 7:11, 11:13) geschlagen geben.

    Schon von Anfang an fanden die Papierstädterinnen nicht richtig ins Spiel und schafften es nicht, ihr gewohnt starkes Leinenspiel aufzuziehen. Seekirchen hingegen erwischte einen sehr guten Start und forderte die Mädels durch druckvolle Angriffe sehr. Geprägt von unsauberen Annahmen, nicht optimalen Zuspielen und einem zu inkonsequenten Angriff mussten die Paper Girls schließlich die bittere Niederlage hinnehmen.

    „Wir konnten leider auf allen Positionen unser Potential nicht ausschöpfen und müssen somit neidlos anerkennen, dass Seekirchen an diesem Tag einfach besser gespielt hat“, analysiert Angreiferin Carina Steindl nach dem Spiel.

  • Unser Ziel ist das Finale!

    Bild könnte enthalten: 1 Person, machen Sport, Baskettballplatz, Shorts und KindDie Laakirchner Mädels bestreiten am Freitag 14.2 um 17:00 beim Final 3 in Kufstein das Halbfinale gegen das starke Team aus Seekirchen. Um einen Sieg feiern zu können, muss jedoch die Leistung zu 100% stimmen, da auch die jungen Seekirchnerinnen über die Saison mit einer sehr guten Performance glänzen konnten. Gelingt ein Sieg im Halbfinale, würde im Finale Langzeitkonkurrent Nussbach auf das Team aus Laakirchen warten.

    „Unser Ziel ist ganz klar das Finale! Wenn die Mädels die Leistung, die sie im Training zeigen, auch in Kufstein auf den Platz bringen können und wir unser starkes Leinenspiel durchziehen, ist denke ich alles möglich“, so Coach Helmberger vor der Begegnung.

    Wir freuen uns auf viele Schlachtenbummler, die uns in Kufstein unterstützen!

    Halbfinale Final 3 am 14.2, 17:00 Uhr, Kufstein Arena
    ASKÖ Laakirchen Papier vs. ASKÖ Seekirchen

    Foto: BEWO

  • Herren bleiben in 2. Bundesliga

    Union Grünburg – ASKÖ Laakirchen Papier    3:1 (11:8, 5:11, 11:3, 11:4)

    TUS Kremsmünster 2 – ASKÖ Laakirchen Papier    3:0 (11:8, 11:3,11:4)

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com